Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Sonntag, 7. Februar 2010

Das fertige Marterl


Beim Malen und Schreiben hab ich mir gedacht, so wird aus ner Höllenfahrt ein Himmelsgebet von vielen für einen tragisch ums Leben Gekommenen. Ist zwar schon lange her, aber jeder, der an diesem Blickfang vorbeigehen wird, wird das lesen und somit nachträglich dem Bauersknecht gedanklich beistehen (und den Angehörigen). Ein sinnvoller alter Brauch...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen