Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Montag, 7. März 2011

Das Jesusgesicht

Wie manche Blogleser(innen) vielleicht noch wissen, arbeite ich an einer Auftragsarbeit für die Wolfgangkapelle. Nachdem ich das Bild relativ spontan mit gezielten Pinsel-Tusche-Strichen gemalt hatte, habe das Bild immer wieder längere Zeit auf mich wirken lassen. Nach einiger Zeit kam ich zu dem Schluß, daß ich an den (etwas unsymmetrischen) Augen noch was ändern müßte, war aber noch unsicher, ob und wie. Ich zog den Rat einiger wertvoller Freunde mit küstlerischem Sinn ein und bekam echt tolles feedback! Jojo schlug vor, die rechte Braue etwas herunter zu ziehen und fertigte ein virtuelles PC-Muster an, eine absolut hilfreiche Idee... Heute ist das Gesicht nun fertig geworden.

Gesicht vorher
Virtuell bearbeitet von Johannes
Gesicht Endfassung
Das Gesicht blickt von erhöhtem Standpunkt auf den Betrachter
Eine kleinformatige Studie zum gleichen Thema

1 Kommentar:

  1. Liebe Dori, kein schönes Gesicht ist 100% symmetrisch.Das sind nur die puppig-langweiligen der Top-Models.Dein Bild ist ansprechend,schön, erfüllt, männlich,tief, christlich und realistisch für Deinen Auftrag. Congratulations.Top geeignet für die Kapelle.

    AntwortenLöschen