Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Freitag, 22. April 2011

"Gäste"

Neues Gemälde nach gleichnamiger Zeichnung angefangen.
Vorzeichnung mit Sepia und Pinsel.
Detail: Mensch am Tisch mit Rehbild und offener Tür

Im Hinterrund sind 2 Gemälde, einmal "Forsythia" (die Forsythie, mein neues Symbol für Licht und Freundschaft), zum anderen Rehe (existiert als Bild noch nicht , gefällt mir aber bereits als Bild im Bild). Sowohl bei "Forsythia", als auch vor der Eingangstür sind die Tiere und Blütenbäume in engem Kontakt/Kommunikation mit den Menschen. Alle gehen friedvoll und freundschaftlich miteinander um.

Gesamtansicht im Malerzimmer
Gesamtansicht, leicht abgeschnitten
3 Gäste
Rehbild
Bild "Forsythia" im Bild
Schaf und Katzenschälchen
Foxi schaut zu
Pieta in der Nische
meine Pieta von Ingrid, Holzschnitzerei, gefaßt

Kommentare:

  1. This is a nice gathering of people. But I feel I miss something. The sacred creature, that was only in the painting, has appeared in the real door, and it can step into the room every moment now. Then everything will change. Maybe the woman who sits alone at the table is the first one to notice this feeling. Or ... the sacred creature can walk on into the forest. But it will not, it will come inside, I can see this, a dreamlike vision.

    AntwortenLöschen
  2. Thank you for this good-watching comment, Stille Linde. Every time, when I look to this beginning of a new picture, I know, that there is waiting some adventurous work for me. First I want to put a pony into the left corner, because the forms in this region are too equal. The pony will be larger, coming from left to right. I'm looking forward to have time to go on painting. I want to tell a story of some people being peaceful together with some animals.

    AntwortenLöschen
  3. I watched the deer: He does exactly what YOU tell about him. GREAT!! My neighbor says it, too, that you are exactly right!

    AntwortenLöschen