Aus dem Herzen zeichnen

Aus dem Herzen zeichnen
Auf dem Weg zum Stall

Leben mit Tieren

Leben mit Tieren
am Gnadenhof Xaverhof

Nachts vorm Stall

Nachts vorm Stall
Im ersten Schnee

Freitag, 20. Mai 2011

Die Seele und der Geigenspieler


Bei diesem Bild (links: Detail) in "fabulierender Malweise" bin ich von vorhandenen Farbflecken eines teiweise übermalten früheren Gemäldes ausgegangen. Ich ließ mich von den zufälligen Flecken zu irgendwelchen Formen inspirieren. Dabei spielt mein Alltag mit seinen Erlebnissen und Situationen eine Rolle und auch Vorstellungen, die ich in meinem Inneren "abgespeichert" habe. Dabei ist es gut, so wenig wie möglich zu "denken": "First create, then think". So habe ich erst, als das Bild fertig war, gemerkt, was ich eigentlich erzählt habe. Dadurch gibt es für mich selber recht interessante Überraschungen. So zum Beispiel der Pfahl. Erst nachträglich wurde mir klar, daß ich ihn gemalt habe (s. Fotos in der Linkliste). Die Seele sieht einer gewissen Person ähnlich, die eine wunderbare Künstlerin ist.
Format: quadratisch, ca.90 mal 90cm
Farben: Öl, Acryl

Geigenspieler und grasende Herde
Der Bauer
Die Kapelle
Der Hirsch
Die Seele
Die Antoniuskapelle am Kleinen Pfahl bei Viechtach
Der Große Pfahl bei Viechtach
Quarzstein (auf dem die "Seele" sitzt)
Infotafel am großen Pfahl
Das gesamte Gemälde

Hier der Link zum Entstehungsprozeß des Bildes:

http://www.youtube.com/watch?v=fyQKfbsAgtk

Der Pfahlriegel ist ein ur-uralter Ouarzfelsen. Seine Länge beträgt ca. 150 km (glaub ich) . Er ist damals, vor langer, langer Zeit entstanden, als ein Riß in der Erde entstand und sich mit flüssigem Quarz füllte. Da Quarz ein sehr hartes Gestein ist, verwitterte er nicht so wie das umgebende Gesteinsmaterial, sodaß wir heute die beeindruckenden Quarzfelsen bestaunen können.

Kommentare:

  1. I love the Soul, she looks at the Stag so intensely that we know She will never again stop looking at Him. I love the animals peaceful together in this evergreen meadow, and the white trees and the music from the heart. The blue in the distance is for me a too hard and too big and cold, because in this green place here I feel a warm loving sunlight, where I wish to stay ...

    AntwortenLöschen
  2. Your feeling and words are very precious for me, I can identify with every part: the intense love of the Soul, the peaceful animals in the Evergreen Meadows, the white trees and the music from the heart, the blue, cold, too strong, hardly to bear mountains symbolizing the winter's strength and the loneliness. O loving sunlight,sun in our heart,spending our time in communication with good friends: it is a good feeling. This evening I try to make ready my video creating this picture. It will maybe another loong night.... :)

    AntwortenLöschen