Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Sonntag, 31. Juli 2011

Hausmusik

mit dem Segler, Jojo, Sophie und manoloo

video video

Mittwoch, 27. Juli 2011

Einen Stern

Einen Stern, der hoch am Himmel steht, der Deinen Namen trägt, den schenk ich dir heut Nacht...

gewidmet meiner lieben Mutti und wunderbaren Freundin, verstorben gestern, am 26. Juli, um halb 11 Uhr vormittags nach zwei Tagen Fieber.

Samstag, 23. Juli 2011

Gemeinschaftsarbeit: "The Three" 2

Dies ist die zweite Arbeit unseres Projektes "The Three".
"Wir", das sind Ramona Felse aus Northern Illinois, Stille Linde aus Belgien und ich, die Dori aus dem Bayerischen Wald. Wir arbeiten zu dritt an 3 Zeichnungen, die mit der (Flug-) Post zwischen 3 Ländern und 2 Kontinenten reisen.
Dori beginnt mit Tusche
Stille Linde fügt Farben und Formen hinzu
Ramona vollendet unser Werk
brennende Liebe
Sonne
Frau mit Kind und Muttergottes
Pony mit Herzblässe
In der Höhle
eine stille Linde
Rosen zu Füßen
Rosenbusch
Schaf und Hirsch

Zum Entstehungsprozeß gibt es auch ein Video: "The Three" 2

Mittwoch, 20. Juli 2011

So a Freid mit dene Hena ( So eine Freude mit den Hühnern)!


Ganz narrisch sind wir mit unseren neuen Hühnern. Linka vier "Silberstern" und das passende Sommerglückvideo , s. unten. Möchtet IHR nochmal in ner Hühnerfarm leben????

Silberstern, Schneeflocke und Holunder

Sonntag, 17. Juli 2011

Silbersterne und Schneeflocken - oder: "Is dees a Gfetz mit dene Hena!" (Ist das eine Hektik mit den Hühnern!)

Zehn neue Federkinder haben seit gestern eine Heimat beim Kapplxaver gefunden. Sie wurden gleich mit unserem Original-Kappl-Stil vertraut gemacht. Will heißen: Statt sich erst mal ordnungsgemäß einige Tage an ihren Stall zu gewöhnen, durften sie gleich alles inspizieren und für gut heißen.
Nachteil: In einer ungelogen 24-Stunden-Jagd-Aktion haben wir nun doch endlich alle zehn (plus die alte Liga) sicher im Stall. Ansonsten würden die neuen Hühner ihre Schlafplätze in Büschen und Bäumen suchen, was früher oder später ihren sicheren Tod bedeuten würde ( Frost, Fuchs, Marder).
In solchen Fällen spürt auch Dori erst Stunden später, daß sie in mannshohen Brennesseln zugange war. An diesem EXTRANO Ort kann sich einfach JEDER selbstverwirklichen, vorrausgesetzt, er hat gute Nerven! - Im Bild rechts: Zwei "Schneeflocken".

2 junge braune Hühner in der Kiste
5 "Silbersterne"
2 "Schneeflocken"
Xaver und (Name?), sie ist sehr zahm und kann sprechen...Ihr Name ist Klara (18.7.)
Die "alte Liga"
Timmi, Leo und Schneeflocke
Kein dauerhaft guter Schlafplatz für Schneeflocke!
Endlich auch die Schneeflocke gefangen!
Vorsichtig die Schneeflocke in den Stall setzen...

Gruß an alle Hühner auf der ganzen Welt!

Die Rose

Sie blüht so leuchtend rot und standhaft, ganz alleine, die einzige Rose in dem stillen Garten. Sie lauscht dem Gesang der Vögel und erlebt, wie im Laufe des Sommers die Vögel verschwiegener, die Sonne heißer, die Gewitter heftiger werden. Heute, nach etwa vier Wochen, hat sie die ersten Blütenblätter fallen lassen.

Ihr Schöpfer spricht:
"Ruhe dich nun aus, meine Rose. Du hast mir stets Freude bereitet; all deine Treue, deine Tapferkeit und Nöte, dein Glück, dein Warten und deine Sehnsucht sind mir nicht entgangen. Du brauchst dich jetzt nicht mehr anzustrengen und zusammenzureißen. Ruh dich ein wenig an meiner Brust aus, meine Rose. All deine Beschwernisse haben mein Herz angerührt und mich in meinem Leiden getröstet. All deine Mühen haben mir wohlgefallen und sind in meinen Augen das Schönste."

Die Rose vor 1 Monat
Die Rose mit Schwertern
Text: "Die Rose"
Detail
Detail 2
Am Tisch

Freitag, 15. Juli 2011

"The Three"

"The Three", so heißt eine Gemeinschaftsarbeit von Ramona (Northern Illinois), Stille Linde (Belgien) und mir (Bayerwald). Wir arbeiten zu dritt an drei Zeichnungen. Hier ein spannendes Video über die unglaubliche Entstehung und Fertigstellung der ersten Zeichnung:



"Mystical Summer"

Hier einige Fotos. Es empfiehlt sich , die Fotos erst nach dem Betrachten des Videos anzuschauen, da sie schon das Ergebnis verraten!

Ramonas Brief kommt an
Ambiente
Der Anfang der Zeichnung (Ramona)
Die Rose vor ca. 4 Wochen
Detail: "Meditation in Hoffnung"
Detail: "Rose der Liebe"
Detail: "Bote des Glaubens"
Detail: "Engel"
Detail: "Engel, Spur und Liebe"
Detail: "Die Spur des Hirschen"
Gesamtansicht des Bildes
Mein Arbeitstisch heute
Die Rose heute
Die Spur des Hirschen, real entdeckt und fotografiert von Ramona

Dienstag, 12. Juli 2011

Die Tümpelfische klagen der Frau im Blumenkleid ihr Leid

gezeichnet und erlebt im August 2009 an dem Pfuhl, in dem Timmi kürzlich schwamm...

One hot summer day in 2009 I walked with Timmi to our quiet hidden pool to take some dog-bath. But what did we see? The water was black and dead, and a lot of golden fishes - some already dead - were on the surface of the water and tried to catch some oxygen from the air. "Who helps us?" they cried - I saw it! Immediately I alarmed the police and the fire brigade and two good fish-fans (Ebner Küchenstudio, Kilger Anton). First the fire brigade refreshed the water by splattering new water with the fire hose into the murky pool, and the following weeks the two fish-fans put an oxygen-machine into the dead water. Later they saved together with the fire brigade all the fishes by bringing them to a better place.

Detail der Zeichnung "Frau im Blumenkleid und klagende Fische"

Wer nicht Englisch spricht:
Im Rückhaltebecken Nähe Antonikircherl fand vor 2 Jahren ein dramatisches Sterben von dort fälschlicherweise eingesetzten Goldfischen statt, (entdeckt durch Timmi, der dort baden wollte!) Sie bekamen keinen Sauerstoff mehr und hingen nach Luft schnappend an der Oberfläche, weil der Tümpel bereits umgekippt war. Dank des Engagements von Polizei, Feuerwehr, Fischereiverein (Ebner Küchenstudio) und Kilger Anton wurden in mehreren aufwendigen Aktionen fast alle Fische durch Sauerstoffzufuhr gerettet und später umgesetzt.

Der heilige Antonius predigt den Fischen
Die Fisch-Predigt

Montag, 11. Juli 2011

Sententia alchymica de Dorothea de Silva Bavariae

Folianten durchsuchen. Da ist sie, die "Alchemistische Liturgie", gedichtet im Dezember 1994

Sie existiert in 4 Sprachen.

Sententia alchymica de Dorothea de Silva Bavariae:

Saluber munde tabularum
cor meum perfunde,
venas perflue, pulsum illustra.
Me pennis tuis per terram silvasque duce.
Vita me tibi gloria offeratur.
Tuam linquam sonantem per me dic,
me instrumento tuo domo mea unoquoque gradu officina tua utere,
deo concedente

Litury Alchemic by Dorothea from Bavarian Forest( übersetzt 1994 by Vesna Poprzan, Zagreb)

Alkemijska Liturgija od Doroteje od Bavarskih Suma ( V.P. Zagreb, 1994)

"Theorie und Praxis", Zeichnung 1994

Lateinische Übersetzung von Walter Liebl


Originaldoritext

Hallo, Stille Linde, please can you translate it into Dutch?

Alchemistische liturgie door Dorothea van het Beierse Woud

O heilzame beeldenwereld
doorstroom mijn hart,
vloei doorheen mijn aderen,
en verlicht mijn polsslag.
Draag mij op uw vleugels
over de aarde en de wouden.
Moge mijn leven er zijn om u te loven.
Spreek uw klankrijke taal doorheen mij,
en maak mij tot uw werktuig
en mijn huis en elke schrede tot uw werkplaats.
Deo Concedente.

Sonntag, 10. Juli 2011

"Timmi, hol Stöckchen!"

videoBei so richtig heißem Sommerwetter bringt ein wohltemperiertes Tümpelbad mit Fun-Programm sowohl den Beteiligtenals auch den Zuschauern eine angenehme Erfrischung. Und wann gehst DU in den Pfuhl??

Donnerstag, 7. Juli 2011

Der Pferdeflüsterer

Beim heutigen Stallbesuch stellte Scho Seppes Traumtierarzt fest, daß die Therapie gut vorangeschritten ist. Kaum als Martin Nistler das Revier betrat, begrüßte Scho Seppe ihn herzlich und flüsterte ihm was ins Ohr. Was - das bleibt ein Geheimnis zwischen den beiden.

Ach! Ich muß mich korrigieren: der Titel müßte wohl heißen: Das flüsternde Pferd!

Scho Seppe schaut mir beim Ausmisten zu
Die Pferdeäpfel sollen klein und glänzend sein
Scho Seppe flüstert seinem Heiler eine Botschaft
Klare Aussage, Martin hat verstanden!
Bei mehreren unbemerkten Hufrehe-Schüben hätten die Hufe Quer-Rillen
Die nächsten Monate nur Heu und Stroh fressen, am besten in 3 bis 4 bis 5 Portionen täglich
Frisches Wasser sollte stets bereit sein
Das gute Kapplhof-Brunnen-Wasser!

Mittwoch, 6. Juli 2011

Einsiedler 4: "In der Zelle, mit Rosenkorb"

Im 16. Vers des Geistlichen Gesang des Johannes vom Kreuz heißt es:

Oh fanget uns die Füchse doch, die losen,
Da unser Weinberg schon von Blüten voll.
Dieweil wir winden einen Kranz von Rosen,
Der wie ein Tannenzapfen dicht und voll;
Kein Wesen auf dem Hügel dort sich zeigen soll.

Mit den "Füchsen" sind hier verschiedene Schrecken wie Albträume, negative Gedanken und Beängstigungen, auch gesundheitliche Probleme gemeint, welche die Ruhe und Harmonie des Einsiedlers auf seinem geistlichen Weg massiv stören in der Absicht, ihn vom Weg abzubringen. Daher ruft er die Engel zu Hilfe, die ihm beistehen. Die Blüten, das sind die Tugenden, von welchen ein wunderbarer Wohlgeruch ausgeht. Sie sind dicht angeordnet zu einem wunderbaren Strauß (hier in der Zeichnung: Rosenkorb, als Tugend hier in der Wolke: "niemanden verachten") Es soll sich zwar kein Wesen zeigen (letzte Zeile), aber das Pony muß doch mal kurz nachschauen, was der Einsiedler wohl gerade in der Zelle macht...

Diese Zeichnung entstand vor ca. einem Jahr und war nicht als Illustration zu diesem Vers gedacht. Aktuell hier aus dem Folianten:

Text, lateinisch
"Capite nobis vulpes parvulos, quae moliuntur vineas. Nam vinea nostra floruit."
Putte

Hinweis: wunderschöne Arbeit von Ramona zu Vers 13 in "Cachepot"...

Dienstag, 5. Juli 2011

Pferd und Mensch - oder: mein Pony und ich

Hier zeige ich Euch einige Tuschezeichnungen (Details) aus meinem Folianten. Ich zeichne gerne Pferd und Mensch in Kontakt, und seit Scho Seppe in mein Leben getreten ist, stelle ich natürlich IHN besonders gerne dar. Pferd und Mensch - das ist ein innig-distanziertes Verhältnis von ganz besonderem Reiz und sensibilisiert das Seelengefühl.

Pony und kindlicher Engel, Juni 2011
Helden der Liebe, Juni 2011
Helden der Liebe, Detail
Pony und Stallmädel, Februar 2011
Pferd und Mensch
Pferd und Mensch, 2
Mitleidende vor dunklem Stall mit Pony 20.9.09
Das Traumpferd, 21. Januar 2010
Mensch und Pferde (Mooshütte, 6. Januar 2010)
Pony vorm Stall, Januar 2011
Betende und Pferde, April 2011
Im Garten mit Pony, Juni 2011

Samstag, 2. Juli 2011

Tobi und Manuel Bildbetrachtung

video
Tobi: "O, what is that? Is this a drawing of your mother?"
Manuel: "Yes, but not only from her alone. It is a work of three artists from three different countries. They work together on one drawing."
Tobi: "This is very interesting."
Manuel: "But one artist still is missing, she will finish the drawing. - There you see a tension between foreground and background."
Tobi: "This is a marvellous team-work, lets see how it goes on..."

This dialog happened today. The new drawing of Ramona combined with Dori-Art and waiting for Stille Lindes completion is in the focus of young people coming into Stuffer-House this weekend. More about this interesting project next days.