Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Sonntag, 17. Juli 2011

Die Rose

Sie blüht so leuchtend rot und standhaft, ganz alleine, die einzige Rose in dem stillen Garten. Sie lauscht dem Gesang der Vögel und erlebt, wie im Laufe des Sommers die Vögel verschwiegener, die Sonne heißer, die Gewitter heftiger werden. Heute, nach etwa vier Wochen, hat sie die ersten Blütenblätter fallen lassen.

Ihr Schöpfer spricht:
"Ruhe dich nun aus, meine Rose. Du hast mir stets Freude bereitet; all deine Treue, deine Tapferkeit und Nöte, dein Glück, dein Warten und deine Sehnsucht sind mir nicht entgangen. Du brauchst dich jetzt nicht mehr anzustrengen und zusammenzureißen. Ruh dich ein wenig an meiner Brust aus, meine Rose. All deine Beschwernisse haben mein Herz angerührt und mich in meinem Leiden getröstet. All deine Mühen haben mir wohlgefallen und sind in meinen Augen das Schönste."

Die Rose vor 1 Monat
Die Rose mit Schwertern
Text: "Die Rose"
Detail
Detail 2
Am Tisch

Kommentare:

  1. Dori, I come here from Sheeps and Peeps post and find consolation and beauty.
    Thank you.

    AntwortenLöschen
  2. The childy angels forgot to catch this fox...

    Catch us the foxes,
    for our vineyard is now in flower,
    while we fashion a cone of roses
    intricate as the pine's;
    and let no one appear on the hill.

    AntwortenLöschen