Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Mittwoch, 19. Oktober 2011

Werkstück Schrank oder: einen alten Schrank von hässlicher Farbe befreien

Hier seht Ihr (Foto links) das Ergebnis eines Schrank-Workshops, welches sich über mehrere Wochen hinzog. Gestern fertig gestellt, möchte ich Euch hier und heute eine kurze Werk-Anleitung geben (...mein Handwerker- und Kunsterzieherherz...)

Also:
1. Schrank am besten ins Freie stellen, da wir es mit Säure, Staub und scharfer Lauge zu tun haben werden.

2. Ihr könnt zunächst versuchen, mit einem Abbeizmittel aus dem Baumarkt den Schrank einzustreichen und mit Spachtel, Wurzelbürste, viel Geduld und viel Wasser die Farbe irgendwie entfernen. Vorsicht, ätzend! Neugierige Tiere fernhalten! Natürlich Arbeitshandschuhe tragen! Kann Sissiphusarbeit werden :)! Hier: Tobi

3. Da die Abbeizmittel heutzutage nicht mehr besonders gut "angreifen" (die früheren werden wegen krebserregender Inhaltstoffe nicht mehr angeboten), könnt Ihr das Problem mit einer Schleifmaschine (Sandpapier) angehen. Nachteil: staubt brutal! Hier: Manu

4. Auf den Rat lieber Nachbarn hörend, die Euer Vorhaben nun schon länger beobachten, besorgt Ihr Euch am besten von einem Bäcker BREZENLAUGE und streicht die hartnäckigen Farbstellen damit ein. Hier: Dori. - Dabei ist unbedingt folgendes zu beachten:

5. Das Glas, mit dem Ihr die Lauge vom Bäcker abholt, muß unbedingt gut gekennzeichnet sein, sonst rückt der Bäcker die Lauge nicht raus!

6..Achtung: SEHR ätzend! Daher am besten Stoffhandschuhe und darüber noch Lederhandschuhe anziehen, auf die Augen aufpassen und überhaupt SEHR aufpassen!

7. Lauge mit Pisel auftragen - nach kurzer Einwirkzeit mit Bürste, Lappen, Pinsel und viel Wasser die Lauge-Farb-Jauche abspülen. Katzen wegscheuchen!

8. Nun habt Ihr einen schönen alten Schrank, der Geschichten erzählt und auf jeden Fall schöner ist als jede Industrieware. Frohes Schaffen!

Kommentare:

  1. Freut mich, wen er Dir gefäält. Auch allen Nachbarn gefällt er. Vielleicht macht uns der Konrad oder der Toni noch ein schönes Schloß dran. Grüße nach Frankreich!!

    AntwortenLöschen