Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Donnerstag, 22. Dezember 2011

Den Spuren folgend

Als ich heute zur Ranch kam, erwarteten mich bereits geduldig die Schafe. Es war, als ob sie mir was sagen wollten. Ah! Der Scho Seppe ist nicht da! Oh! Jetzt sehe ich ihn: Er "grast" da hinten in der Prärie und sucht unter der Schneedecke frisches Grün. Natürlich besser nicht (hatte Hufrehe). Wo ist nur das Loch? Den Fußspuren folgend finde ich die Stelle: Ein Drittel der Ostseite des Zaunes liegt - umgeweht vom Sturmtief Joachim - darnieder. Das heißt im Klartext: Improvisieren! Zum Glück finde ich einige Holz-Paletten, die Yaver und ich sogleich - Zaun notdürftig aufgestellt - einspreizen. Ja, am Kapplhof ist immer was nicht perfekt. Und DAS vor Weihnachten!

Kommentare:

  1. We have been having winter storm fencing problems too. Sure makes the morning feeding a little more difficult.
    We are going to start on the hats that you requested after Christmas, if that is ok. We will be back in touch.
    Have a very Merry Christmas, Dori!

    AntwortenLöschen
  2. Thank you and feeling connected with you! I never get ready enjoying my sheep! Aha, I am not alone with my fence-problem! Looking forward to the hats! Merry, blessed Christmas!

    AntwortenLöschen
  3. If there is a hole in a fence a horse will find it.

    AntwortenLöschen
  4. And a cat will find a good place to live.

    AntwortenLöschen