Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Samstag, 26. Mai 2012

Heu-Ernte 2012, Vorbereitungen

Das Maiwetter ist so toll, sonnig und trocken-windig, daß eine große Heu-Euphorie im Bayernlande herrscht. Fast alle machen sie JETZT ihren Erstschnitt, damit nicht wieder sowas passieren kann wie letztes Jahr, wo nach dem Mai fast keine Sonnenperiode länger als 2 Tage gedauert hat. Links seht Ihr den Andy beim Wenden.

Inzwischen laufen die Aktionen am Kapplhof auf Hochtouren, denn es muß dringend Platz geschaffen werden, sonst können wir am Sonntag das grüne Gold nicht unter Dach und Fach bringen. Von der Partie sind: Bernhard aus Polen, Enzo aus Calabrien und der Xaver aus Niederbayern...

Zuerst muss das aktuelle Gebrauchs-Heu in Schachteln und Säcke gefüllt werden.
Das Wetter bleibt trocken, daher können wir alles einfach vor den Stall stellen.
Einen nicht wirklich nützlichen Tisch von A nach B räumen...
Einen fahruntüchtigen Golf von A nach B räumen, Schafwolle im Rückfenster!
Noch einen fahruntüchtigen Golf von A nach B räumen...
genauer gesagt von A nach B schieben...
Fee und Donnerl warten gelassen, sie vertrauen auf gutes Heu im Winter.
Dasselbe gilt für Scho Seppe!
Dieser Ladewagen sollte entrümpelt werden!
Projekt scheint voranzuschreiten...
Timmi stört es nicht, wenn nicht alles perfekt aufgeräumt aussieht.
Eine alte Sämaschine wird freigelegt.
Ich finde, die alte Sämaschine aus Xaver-Vaters Zeiten ist eine schöne Dekoration...

Lustiges Video (Heimatfilm!!) zur Aktion: "Mit Schlepper alte VW-Golf schleppen"

Kommentare:

  1. Jetzt sehen unsere Schafe ganz anders aus!! Aber auf jeden Fall süß:)
    Ich finde auch, die sämaschine eine schöne Dekoration!

    AntwortenLöschen
  2. Danke, liebe Hanna! Ja! Das sind unsere Schafe! Sie erkennen sich selber am Anfang, also die ersten paar Stunden auch nicht mehr wieder! Jetzt fühlen sie sich viel wohler, die Wolle war inzwischen zu dick und schwer! Eine schwarze und eine weiße Wolle habe ich aufgehoben, die andere Wolle hat der Schafscherer mitgenommen. Ja, die Sämaschine ist toll! Du als Künstlerin und Kulturstudentin kannst das erkennen!

    AntwortenLöschen