Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Freitag, 19. Oktober 2012

Dorikrank und Mutengel

Foto: Segler
Während ich einige Stunden unter der schützenden Decke mit meinen starken Raubtieren zur Seite liege, und mich frage, ob ich jemals wieder fit sein werde, kommt mir ein Gedanke - nennen wir ihn Fiebertraum -  und ein Engel tritt an das Lager am Boden eines Landhauses bei Dingolfing.

Hier hat sich die junge Kunststudentin auf ein Symposion/Seminar im Zuge ihrer Ausbildung an der Münchener Kunstakademie im wilden Landhaus von Professor Heribert Sturm (ein Bildhauer und Kunsterzieher) mit einigen Student(inn)en getroffen.  Aber ich wurde richtig krank - Grippe - und fühlte miich NUR elend. Wie sollte ich das Leben und die Herausforderungen an der Akademie jemals bestehen?

Doch alle waren sehr freundlich zu mir. Krank sein ist auch ein Kunstwerk! Jetzt stelle ich mir vor, ein Engel trat damals an mein Bodenlager und sagt: "Hab keine Angst, du wirst so viel Kunst machen, dass es weit über deine Umgebung hinausreicht. Du wirst acht Schafe, ein Pony, Hund und Katze haben und viele freundliche Menschen werden in deinem Haus aus- und ein gehen."

Kommentare:

  1. The sweetest picture! The animal-angels can give so much love!!! You will soon be better, dearest :X

    AntwortenLöschen