Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Samstag, 12. Januar 2013

Positiv nach vorne blicken - Fehler beseitigen! - "Die alten Bayerwald-Fans"

Scho Seppe leidet unter einem Hufrehe-Schub, der tierärztlich behandelt werden muss
Gestern verbrachte ich den ganzen Tag - und einen Teil der Nacht - im und am Stall. Zum Glück ist es jetzt kälter und trocken geworden. Der wochenlange Regen hat vieles aufgeweicht, ist durch Löcher und Ritzen gedrungen und bot auch einen fetten Nährboden für heimtückische Grippeviren, von denen mich ein Trupp angegriffen und 5 Tage ziemlich außer Gefecht gesetzt hatte (Gelenkschmerzen im Rheuma-Stil). Und dann auch noch der akut kranke Scho Seppe! Zum Glück ist Schaf Renate wieder am Posten. Xaver hebt sie morgens auf, dann spaziert sie quietschfidel den ganzen Rag im Revier herum. Das nur am Rande.

Um endlich eine klare Linie in unser tausenderlei Flickwerk-Heu zu bringen, startete ich - kaum die Grippe überstanden - mit Xaver eine Heu-in Ordnung-bring-Aktion: jedwedes Heu (nahrhaft), welches dem Scho Seppe schaden kann, kommt in absolute Sicherheit.

Die Mühe scheint sich zu lohnen: Wie von Engeln unterstützt und beschützt gelingt uns im altvertrauten Primitiv-Zerbrech-Stil und spannender halsbrecherischer Berg- und Talfahrt zuletzt doch alles, und wir haben - oh Traum! - diesmal trocken - einen großen Ballen richtiges Kräuterwiesen-Altheu vom Xaver-Patenonkel seiner Scheune im Xaverhof trocken unter Dach und Fach.

Ungeeignetes Heu wegschaffen
Mit dem Schlepper Kräuterwiesen-Heu heim fahren
Passt vorne rein
Hinten wird das Heu nass, Hagelschaden im Dach muss repariert werden
Kräuter-Heu-Test: schmeckt!
Mit Stirnlampe positiv in die Zukunft blicken



Und so gings zu: Regen, Dreck und Scho Seppe nah am Schafs-Heu:

Video: "Die alten Bayerwald-Fans" (O-Ton Xaver :) )

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen