Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Dienstag, 30. April 2013

Schlafende Pilgerin


Die Pilgerin liegt in ihrem Schlafsack am Boden in einer einfachen Unterkunft. Den Rucksack hat sie neben sich gestellt, die kleine Glühbirne brennt noch (fast wie eine Kerze). Das Buch, welches sie zum Einschlafen gelesen hat, liegt geöffnet auf der Decke. Das Fenster - und wohl auch die Türe sind geöffnet, denn außer ihrem schlafenden Begleit-Hund haben sich ganz sacht und leise noch einige andere Tiere der Szene genähert ... oder ist es ein Traum?

Was hat denn unsere Pilgerin in dem Buch gelesen? Ah, da steht es ja:

"Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." - ein Satz von Antoine de Saint Exuperie aus dem Buch "Der kleine Prinz".

Und:

"Wenn man schlafen geht, soll man die Sorgen in die Schuhe stecken." - ein Spruch aus Schweden.



Kommentare:

  1. ...die Sorgen in die Schuhe stecken, das finde ich schön, aber bei mir funktioniert es leider nicht oft. Vielleicht sollte man auch pilgern gehen, um die Sorgen besser zu selektieren und in sich selbst so manche Lösung für seine Probleme zu finden. Wenn sich Körper und Geist auf eine Pilgerreise begeben, ändert sich die Wahrnehmung - vielleicht auch die Sichtweise zum eigenen Ich und man erreicht wieder seine Mitte.......somit auch der gesundende Schlaf in friedlichem Umfeld.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast du schön und richtig gesagt! Danke! Kleine, dumme Sorgen passen abends schon gut in die Schuhe, weg damit! Aber die wichtigen, die echten Lebens-Sorgen klären sich nicht einfach durch Wegstecken, sondern oftmals durchs Gehen. "Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus, da bleibe, wer Lust hat, mit Sorgen zu Haus..." Dann schläft man nachts auch richtig gut.

      Löschen
  2. "What is essential is invisible to the eye." - I love this quote, it reminds me of the difference to the external life and the inner life. A good passage to read on a pilgrimage for casting away doubt.

    Wonderful drawing Dori. Always the animals are part of the scene:))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you, Ramona! Sometimes I think my animals are my guardian-angels and I am theirs :) :)

      Löschen
  3. es ist Dein Umfeld, das die Kunst hervorbringt
    wobei Du als unendlich kreatives göttliches Wesen Dein Umfeld mitgestaltest.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...so sind wir friedvoll und lebendig eins in der Natur...

      Löschen
  4. ma chère,

    ich komm erst jetzt und heut dazu, deine 'schlafende pilgerin' genauer zu betrachten und auf mich wirken zu lassen.

    immer mehr wächst in mir die sehnsucht, ganz, ganz klein und bescheiden zu beginnen, nur eine kurze strecke zu gehen, eine pilgerrast danach einzulegen. irgendwann werde ich es anpacken.

    umarmung, carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carola, ich freue mich auf ein angenehmes "Stundenpilgern" demnächst!

      Löschen