Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Montag, 13. Mai 2013

Ankommen täglich am Xaverhof

Ankunft am Xaverhof: Alle Tiere begrüßen mich und freuen sich auf eine gute Mahlzeit - die Hühner, Kater Peterl, Scho Seppe, die Schafe.

Ein paar "Wilde Waldler" betreiben irgendwelche Aktionen, meist nicht sehr lukrativ, aber meine Schafe bringen ja auch nichts ein:) -  Der Schafscherer lässt auf sich warten. Das ist insofern nicht so schlimm, weil wir momentan eine kalte Welle haben, das sind sicher die "Eisheiligen"!! Die Klauen müssen dringend geschnitten werden, Xaver und ich haben mit einfachen Werkzeugen schon bei Angi und Paul ein wenig notbehelfsmäßig angefangen. aber sowas sollte schon besser ein Profi machen, und unser Schafscherer ist der beste weit und breit. Erst mal begrüßen, die Situation erfassen, ausmisten und Heu und Stroh herschaffen:

video


Der "Kloa Mo" baut unaufgefordert aus Holzbalken irgendwelche sagenumwobene Stockwerke ein --für Pilger???? 

Enzo und Xaver basteln an ihren Autos

Wieder im Trockenen


  Das Besondere am Xaverhof ist - und das schätzen die echten Kenner - dass hier NICHTS BESONDERES los ist.......



Kommentare:

  1. An dieses Ankommen kann ich mich noch gut erinnern!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke oft an Dich, wie tapfer und ein-sichtig und herz-fühlend für ALLE Beteiligten Du vor gut 1 Jahr hier einige Tage angekommen bist...!!! Zu Dir hatte ich vollstes Vertrauen, aber es war schon eine IXTRA-Aufgabe, einfach voll der Xaverhof-Improvisations-Stil. DANKE FÜR ALLES, liebste Gelia!

      Löschen
  2. Dori, after Dave died, the only reason I'm still alive are the animals. they kept me going when I wanted to give up.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I can understand this, dear Thistle.

      Löschen