Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Freitag, 14. Juni 2013

Die Tiersegnung


Der Heilige Wolfgang - das ist DER MIT DEM WOLF GEHT - segnet die Schafhirtin und ihre Tiere. Die Wildtiere nehmen teil.

Ihr seht den steilen Aufstieg zur Wolfgangskapelle. Am Beginn des Aufstiegs sitzt der Hase, Symbol für Flexibilität. Wolfgang trägt hier keine Bischofs-Mütze. Wir befinden uns mitten in der Wildnis. Da ist hinter dem Esel-Pony eine Höhle. Hier denke ich hat der Heilige übernachtet. Er war sicher gerade auf dem Weg nach Böhmen. Der begleitende Wolf, Symbol für einen gewissen Kämpfergeist des Heiligen, ist natürlich dabei - und wiedermal sehr freundlich und treu. Ich sehe auch eine (verwilderte?) Katze (Biau?). Oben auf dem Höhlenfelsen sitzt ein Huhn. Ich denke, es ist ein Flug-Huhn :) oder wie kommt es sonst in diese Wildnis? Es war wahrscheinlich ganz erpicht auf den Wolfgang-Segen. Wolfgang ist ja bekannt als Schutzheiliger der Stalltiere. Wie nötig die Hühner doch einen Segen brauchen! Der Hirsch steht für den mystisch Geliebten, also für Jesus selber.

Kommentare:

  1. Amazing work Dori!! I feel like the face of the shepherdess when I see this. Thank you.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Face to face, mirror to mirror, blessing to blessing, miracle to miracle, faith to faith, hope to hope, love to love, my deer!

      Löschen
  2. Den Segen vom Hirsch hat die Hirtin immer!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Hirsch hat sein Geweih segnend in Deine Buchstaben gelegt und Dich so für mich zum Segen gemacht. Danke für Deinen Segen, Gesegnete!

      Löschen