Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Dienstag, 11. Juni 2013

Drei Buchdeckel-Entwürfe zur Auswahl

Detail vom "Buchdeckel 3"
Das Projekt-Team zur Erstellung des Wanderführers vom Wolfgangweg - vorerst die Strecke von Regensburg zur Wolfgangskapelle bei Böbrach - hat mich betraut, Zeichnungen dafür zu erstellen. Für die Vorderseite habe ich nun drei verschiedene Versionen anzubieten. welche ist DEIN Favorit??

Buchdeckel 1
Detail

Buchdeckel 2
Detail

Buchdeckel 3 


Kommentare:

  1. Oh!!! So hard to choose! I think I like number 1 the best. Yes I vote for 1. Spectacular job Dori!!! I love them.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. You oppinion as a fascinating artist from Northern Illinios is very important for choosing the right picture for different interested tourists. Thank you!

      Löschen
  2. Servus Frau Stuffer,
    meine Wahl fällt eindeutig auf Buchdeckel 3. St. Wolfgang steht - alles überragend - im Mittelpunkt, der Kartenausschnitt ist auf`s Notwendigste reduziert und die Farbgebung ist toll abgestimmt!
    Herzliche Grüße
    Rudolf Treitinger

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen, vielen Dank, Rudolf Treitinger! Ihre Meinung ist für mich absolut gewichtig und ehrt mich ganz besonders, da Sie vom Fach sind und daher den geographischen Aspekt (der für diesen Zweck ja sehr wichtig ist) besonders professionell beurteilen können! Ich habe mich mit einer locker-künstlerisch freien Karten-Andeutung echt wochenlang auseinandergesetzt und freue mich über diese Ihre Rück-Kopplung ganz besonders!

      Ich möchte hier gerne noch erwähnen, dass mein Sohn Manuel auch spontan zu Nr. 3 griff. Er hat Geographie studiert und kürzlich ein tolles Examen absolviert!

      Löschen
  3. Es ist die Qual der Wahl!!! Ich weiß echt nicht, wofür ich mich entscheiden soll!!!
    Aber beim Bild 2 sind viele Dorikinder = Tiere erkennbar! Das gefällt mir sehr! :) :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Hanna! Tausend Herzen! Dein Urteil als Kunstgeschichts- und Dorismus-Studentin ist so nah an meinem Herzen, denn du kennst mein Leben und meine Tiere und hast genau meinen Favoriten heraus gesucht!!

      Löschen
  4. Das ist eine schwere Aufgabe!
    Ich habe mich für 1 entschieden, weil da der St. Wolfgang mit seiner Kirche im Arm am deutlichsten rauskommt.
    Auch gefällt mir das Blau des Bayerwaldes.
    Es fehlt mir dafür der Pilger und die Schnecke.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Gelia, Du bringst die Sache auf den Punkt dank Deiner kosmischen Wahrnehmung! Jeder Entwurf hat was, was wieder dem anderen Entwurf fehlt an kleinen Attributen!

      Mit deiner vorzugsweisen Wahl für Nr. 1 bist du nah am Herzen von Sophie, die ja die Hauptarbeit zur Realisierung dieses Wanderführers leistet! Danke!

      Löschen
  5. Vielen herzlichen Dank an alle bisherigen Teilnehmer(innen)!! Jedes Statement bedeutet mir viel! Ich habe außerhalb dieser Blog-Umfrage auch noch verschiedene Stellungnahmen von tollen Leuten mit Geschmack und Spürsinn, und stelle fest, dass alle Entwürfe was für sich haben, und jeder hat was, was jeweils im anderen Entwurf nicht da ist (wie es Gelia so schön benannte). Es bleibt weiterhin ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen!

    Meine eigene Position rückt nun Richtung Nr.3.

    Erstens habe ich spontan einen Ausschnitt von Nr.3 als Blog-Bildchen gewählt, weil ich es als besten Blickfang identifizierte, und zweitens ist mir das Urteil von Rudolf Treitinger als Mitarbeiter des Bayerischen Landesamt für Vermessung und Geo-Information schon extrem wichtig. Wir haben im Sommer 2012 intensiv mit Herrn Treitinger und dem Landesamt zusammen gearbeitet, und Sophie und Anastasia haben daraufhin (auf Vermittlung von Herrn Treitinger) dort auch eine wichtige Ausbildung zur digitalen Karten-Erstellung gemacht, die nun super schön im Wanderführer umgesetzt ist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebste freundin bei der nacht!


      version 1 und 3 - 2 kommt für mich nicht in frage, das weißt du - liegen nun ausgedruckt vor mir und ich sage dir, warum ich welche welcher vorziehe:
      mein favorit ist die nummer 1.

      gründe:

      wolfgang steht zwar nicht zentral, bildet jedoch mit dem größeren schaf das bildzentrum.
      dieses schaf steht aufrecht, mit erhobenem haupt unter dem höheren wegweiser, nicht so geduckt und auch nicht mit so massigem kopf wie in 3. ebenso findet sich regensburg, zwar mit kleinerer kirche dargestellt, im zentrum.
      der baum zur linken drängt sich für meinen geschmack etwas zu dicht an schaf und wegweiser, vor allem, weil die w-kapelle deutlich weiter im hintergrund, nur aus der ferne, zu sehen ist.
      wolfgang schaut den betrachter nicht direkt an, was ihm eine lebendigere haltung gibt, die schöne kirche in seiner linken hand präsentiert er ganz anders wie in 3, wo er sie fast in der linken armbeuge versteckt. der aufrecht gehaltene bischofsstab macht mir mehr eindruck als der schräg gehaltene von 3.
      andererseits hast du die berge im vorder- bzw. im hintergrund sehr unterschiedlich elaboriert: in 1 erscheinen die alpen eher hingezackt, schärfer in ihren konturen und der bayerische wald ist ein vages, wenig konturiertes blau ohne gipfel. die berge sind dir meiner meinung nach in 3 eindeutig besser gelungen, dori!
      auch strahlt in 3 die w-kapelle viel stärker und zieht den blick an. ernsthaft angeschaut habe ich auch seine füße, wo die jeweils enden: in 1 steht er unverrückbar mit unserer region verbunden, in 3 ist er bereits 'überm berg', d.h. in den alpen. da finde ich 1 geeigneter für die in DIESEM führer vorgstellte herzstück-region.
      auch die windrose unten links gefällt mir, macht sie doch einen richtig professionellen eindruck.
      insgesamt ist in meinen augen die linke bildseite in 1 zu dominant, die rechte kann mit schriftzügen wenig gegengewicht herstellen. die w-kapelle muss unbedingt größer, leuchtender, anziehender gestaltet werden!
      schöner in 1 wie in 3 finde ich auch, dass das mittelmeer mehr raum erhält, in 3 sind es reichlich sparsame wasserpartien.

      fazit: wenn du nochmal was ändern möchtest, mein vorschlag:

      * baum links, so an den bildrand gequetscht, weg --> mehr luft nach westen!
      * kapelle rechts größer, auffälliger von der farbgebung gestalten
      * berge genauso liebevoll ausarbeiten wie in 3

      ich send you thousands of heartly hugs in never ending love!

      deine carola

      Löschen
    2. Liebste Carola!

      Einen ganz inniglichen Herzensdank für Deine ehrliche und tiefsinnige Beschäftigung mit meiner künstlerischen Arbeit allgemein und den Wanderführere-Studien im Besonderen!

      Ich stelle ein enormes Interesse für das Buchtitel-Thema fest! Etwa 350 Besuche innerhalb von 2 Tagen!! Das ist finde ich eine einmalige mentale Unterstützung unserer Idee!

      Liebste Carola, auch meine Liebe zu Dir is neverending! DANKE!

      Löschen
  6. Liebe Dori,
    in 100 Jahren wirst Du eine Berühmtheit sein und die Pilgerführer werden Sammlerwert haben!!
    Mein Favorit ist eindeutig der Buchdeckel 3. Der ist Dir am besten gelungen finde ich. Die Detailarbeit ist dort zur Vollendung gekommen. Es scheint mir, als hättest Du Dich bei jedem Entwurf mehr hineingefunden......

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, du hast es erfasst, Mariele!

      Mitarbeiterin-Engel und so wichtige Lebens-Ader des Pilgerweg St.Wolfgang!

      Löschen
  7. I prefer number 3 !!! It gives a feeling of spring, a landscape in springtime full of fresh and surprising life :))
    The others are beautiful too, but they feel more old.
    Love Love XXX

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. This is the finally crown of the votes! Ramona made the excellent adventurous opening, you the golden finish! Thank you, One of the Two of the Three!

      Löschen
  8. Liebe Dori !
    Der erste Entwurf (P1 1809939) gefällt mir am besten, weil da der
    Hl.Wolfgang
    farblich ganz ins Zentrum des Bildes rückt. Das ehrt mich, dass Du mich
    hierbei um
    meine künstlerische Meinung bittest. Sei herzlich gegrüßt , Dein Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, lieber Thomas!

      Und mir ist es eine große Ehre, dass Du seit jeher meine Kunst so tief verstehst!

      Löschen