Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Mittwoch, 10. Juli 2013

Bergbauern-Heu

In dieser Hanglage bietet sich die Arbeit mit dem Heu-Rechen an
Seit einer Woche sind wir damit beschäftigt, Heu zu machen. Wir haben einige "Fleckerl", die nicht gedüngt wurden und schon so lange ungemäht stehen, dass man das Heu "Altheu" nennen kann. Altheu ist wegen seines Steppen-Charakters sehr gut für Pferde und gut genährte ältere Schafe geeignet.

Da unsere Technik - Original Xaverhof-Stil - nie funktioniert, und wir alles improvisieren und auch viel mit der Hand arbeiten, gleicht unsere jährliche Heuernte eher einer Meditation für Fortgeschrittene. Aber: Wir lieben das und wagen es jeden Sommer auf Neue! Nachdem uns heute auch noch der Reifen eines Ladewagens kaputt ging, denke ich, morgen oder in drei Tagen werden wir dann unser Super Klasse1 Pferdeheu endlich in der Scheune haben :)

 Ich stelle mir - in der Hitze arbeitend - immer vor, es schneit und wachelt und meine Tiere fressen jeden kleinen Schübel geballter Sonnenenergie mit Appetit und Dankbarkeit.

Schräglage am Bergbauern-Hang

souverän: Xaver

aktuelles Video: "Bergabauern Heuernte im Xaverhofstil"


Kommentare:

  1. welch ein schönes foto von dir! dori in ganz ungewohnter action! steht dir aber und passt zu dir!
    und der xaver am bulldog! herrlich!
    kann nur hoffen, dass euch der gestrige regen das fabelhafte heu auf der wiese nicht zu sehr verdorben hat!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das gesamte Heu ist seit 19 Uhr unter Dach und Fach. Es war wieder ein ganzer Tag Outdoor. Wegen des kurzen aber heftigen Regengusses gestern Abend haben wir es noch einmal umgewendet und einige Stunden Wind und Sonne drübergehen lassen. Ein schönes Heu heuer! Bei jedem Schübel stellte ich mir vor, dass die Tiere es bei Schnee dringend brauchen und ließ keine Gabel voll verkommen.

      Löschen
  2. Recht hat sie, die Carola. Sie ist eine tolle Kommentatorin und Dir eine gute Unterstützung.

    AntwortenLöschen
  3. du bist so ein total, kompromisslos liebender mensch, den ich abgrundtief bewundere, kein arg, kein misstrauen bewegt dich, auch noch die kritischste äußerung verpackst du freundlich in verzeihende worte, lächelst ein wenig, klappst die lider nach unten und fertig.

    das ist ein solches gottesgeschenk, mit diesem denken und fühlen im leben unterwegs zu sein! und es ist ansteckend, egal, ob es um hunde und katzen, pferde und schafe / lämmer geht. du lebst dies alles, und ich darf täglich von deinen geschriebenen / gesagten / gemalten worten und gedanken profitieren. danke, danke, danke!

    AntwortenLöschen