Aus dem Herzen zeichnen

Aus dem Herzen zeichnen
Auf dem Weg zum Stall

Leben mit Tieren

Leben mit Tieren
am Gnadenhof Xaverhof

Nachts vorm Stall

Nachts vorm Stall
Im ersten Schnee

Dienstag, 17. September 2013

Franzhörnchen, Kaisa und Nannerl

...so heißen unsere drei am Samstag angekommenen Schafe.

Franzhörnchen ist ein sechs Jahre altes Mutterschaf und stammt aus einer aufgelösten Herde wallisischer Schwarznasenschafe. Sie hat gedrehte Hörner, ist um die Nase schwarz und hat unten an den Beinen schwarzes Fell. Diese Rasse Schweizer Bergschafe ist extrem ruhig  und brav.

Kaisa und Nannerl sind zwei Lämmer, die an einem schlechten Platz kurz vorm Verhungern waren. Ein Lehrer hatte vier Lämmer dermaßen schlecht gehalten, so dass zwei bereits verhungert waren. Nallerl war nicht nur kurz vorm Sterben, sie wurde von großen Maden belästigt,welche ihr am Rücken bereits die Wolle vernichtet hatten.

 Ankunft von Hilde:



Angekommen:

Kommentare:

  1. oh Dori...bless you for saving those sheep; they'll have such a wonderful life now. my prayer is Go will bless you and help you as you tend to your flock.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you very much, sweet Thistle! I am happy to tell you, that they already have a very good contact to the flock! Exspecially the two lambs Stella and Kyrilla follow Franzhörnchen and Kaisa and Hilde. During the night I lead the three new ones into the somehow separated "Children-room", because it's cold and wet now, and it's important, that they get enough hay!

      Löschen
  2. Oh my gosh! Yes they will have a wonderful peaceful life now. Thistle Cove says it right. Bless you Dori XO!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you, Ramona, deeeer! No day without you!

      Löschen
  3. Beautiful creatures! Now you give them such sweet love and good hay and shelter, may they give to you in return great inspiration for your paintings :) Oh! They will! :))

    AntwortenLöschen
  4. liebste schafmutter - du wechselst ja bald täglich die rollen:

    hunde-, küken-, lämmer-, katzen - mutter, unglaublich! je nachdem, was grad ansteht!
    aber: einmal mutter - immer mutter, egal welcher gottes kreatur, ob mensch oder tier!

    die ankunft der drei neuen lämmer finde ich bewegend, und den fortgeschrittenen fellverfall erschreckend. wie kann man es nur soweit kommen lassen, zumal zwei tiere bereits tot sind! kann sich der herrgott so vergreifen in der wahl seiner menschlichen helfer?



    bloß könnt ich mir vorstellen, dass irgendwann der platz auf dem xaverhof zu knapp wird!

    auch wenn dich das jetzt vielleicht schmerzt oder gar verletzt:

    du musst unbedingt über begrenzung nachdenken! aus den verschiedensten gründen, wir sprachen kürzlich darüber. bitte. sonst kannst du bald nicht mehr diese wunderbare h-k-l-k-m - mutter (s.o.) sein und es tut dir und xaver und den tieren nicht mehr gut und versetzt alle, die dich und deine tiere lieben, in große sorge um euch.

    andrerseits MUSS ich dir ein wunderbares zitat für den 17.september aus meinem '365 weisheiten aus aller welt - kalender' weitergeben (es stammt von mark twain) :

    'wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das leben erklärt.'

    ich hab so lachen müssen, als ich es las, es stimmt total! und hilft, wenn man in erklärungsnöten vor sich und anderen ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz herzlichen Dank für Deinen wertvollen Gedankenbeitrag über Tiere, Xaverhof-Tiere, Dorikinder :) !!

      Deine liebende Sorge darin gilt auch mir, das ist sehr lieb. Ich denke, ich habe gut kalkuliert und bekomme das hin - so Gott will und uns alle erhält durch seine Gnade und uns die rechte Kraft gibt, Frieden, Gesundheit und Freude an der Arbeit. Ohne Xaver müsste ich ohnehin alles das Schöne beenden. Möge er uns lange, lange erhalten bleiben!

      Heute war ja sehr viel Regen, aber das Schöne: die Schafe und Scho Seppe waren alle sooo friedlich beinander unter Dach! Die 6 Tauben waren brav zu Hause, und das verbliebene Küken war frisch und fröhlich fit, wachsend jeden Tag bei Mama Glucki. Hatte leider keinen Foto dabei. Wird nachgeholt, der Regen dauert ja noch länger :)


      Ich bin so stolz, geschätzte Carola, dass Du Gottesdienst-Lektorin wirst! Ich wünsche Dir jetzt schon ein bereichendes, spirituelles Ausbildungs-Wochenende!

      Der Spruch ist echt gut :) :) :)

      Löschen
  5. Nannerl find ich niedlich!

    AntwortenLöschen