Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Samstag, 30. November 2013

Blech-Engel fliegen in die Oberpfalz: Der Engelweg in Hohenwarth


Wir befinden uns hier in Hohenwarth in der Oberpfalz.

Die Blechfiguren  "Heilige Familie und Schafe", die ihr hier seht, sind das Ziel eines "Engel-Weges", den die GuD (Gemeinschaft unteres Dorf) im "unteren Dorf" aufgebaut hat.

Ganz nebenbei eine nette Historie zum "unteren Dorf":
Das "untere Dorf" war ganz früher der arme Teil des Dorfes Hohenwarth, denn hier hatten die Leute nur Ziegen, wogegen die Bauern im oberen Dorf Kühe hatten.

Heute Mittag fand eine kleine Eröffnungsfeier des Engelweges statt. Peter Rieger, 1. Vorsitzender des Vereins GuD, Pfarrer Franz Xaver Weber, Bürgermeister Xaver Gmach und Pfarrer Ernst-Martin Kittelmann - und zuletzt auch "meine Wenigkeit" :) hielten verschiedene Ansprachen.

Jedem Engel ist nach dem Kollnburger Modell von 2012 ein Impuls von Pfarrer Ernst-Martin Kittelmann zugeordnet. Die jeweiligen Impulse sind auf eigens gefertigten Holztafeln gut leserlich angebracht. So können sich die Spaziergänger gedanklich führen und zu Weihnachten hinführen lassen. Abends werden die Figuren beleuchtet.

Auch der Heilige Evangelist Lukas, der die Weihnachtsszene so wunderbar in seinem Evangelium beschreibt, ist als Figur in den Engelweg integriert, dazu hat die GuD gesondert einen Text erstellt - ich nehme an, er wurde vielleicht sogar von Pfarrer Weber verfaßt.

Ich bedanke mich für die wunderschöne Präsentation meiner Blechfiguren und wünsche allen Engelweg-Besuchern eine erbauliche Begehung!

Ansprache (Teil) von Pfarrer Franz-Xaver Weber:

video


In seiner Ansprache erläutert Pfarrer Weber, dass Engel Geschöpfe wie wir sind, dass sie jedoch etws höher stehen als wir. Es gilt allein Gott als ihrem Schöpfer die Anbetung. Die Bibel erklärt, dass durch einen Engel, der wie Gott sein wollte, das Böse in die Welt gekommen ist. Im alten Testament wird spannend berichtet, wie Bileans Esel "störrisch" stehen bleibt. Bilean schlägt ihn deshalb. Da spricht der Esel und sagt, dass er einen Engel sah, der ihn warnte, hier nicht weiterzugehen.

Engel mit Buch
Impuls von Pfarrer Kittelman:

Gibt es Schutzengel? Müßig zu fragen. wann und wo durfte ich gestern oder heute die Dienste der Schutzengel erfahren?

Timmi: natürlich mitten unter uns!


Kommentare:

  1. Einer Davon beschloss, dass KÖZ nicht ohne Engel sein soll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich wunderbar, dass KÖZ auch beblechengelt wird! Viel Freude beim Aufbau der kleinen frohen Indoor-Gsellschaft mit Blick nach außen!, ich bin gespannt :)

      Löschen
  2. da kriegt man beim nschauen und lesen ein richtiges Gefühl dafür wie es gewesen ist, und Timmi ist wie immer niedlich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Nun gab es auch einen wunderwunderschönen Artikel in der "Kötztinger Umschau" mit tollen Fotos und sehr einfühlsamem Text - sogar mit "weißem Schutzengel Timmy", muss ich Dir unbedingt mal zeigen!

      Löschen

  3. so verbreitet sich die dori-kunst auf behutsame, sehr gesunde art und weise und explodiert nicht an hundert orten zugleich. vor allem gefällt mir, dass es immer schlichte, eher unscheinbare ortschaften sind, in welche du deine kunstwerke hineinstellst, wo die sie umgebende natur die ideale natürliche kulisse bildet.
    und dass ernst-martin die geistigen impulse dazu gibt, rundet das ganze projekt noch wunderbar ab.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Carola, wie schön, dich hier mal wieder zu lesen! Ich denke oft an Dich und freue mich auf ein Wiedersehen in Bälde!

      Löschen
  4. sieh mal bei dem Foto mit Timmi die Kombi von Schrift und Bild:
    (und Ramona war Timmis Schutzengel)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt! Jetzt seh ich das auch: Timmi beschüzt und wird beschützt!

      Löschen