Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Dienstag, 12. November 2013

Vor den Toren von Amiens

Diese Tuschezeichnung vom 16. Oktober ist eine Nach-Studie des Bilddetails "Mantelteilung" im Gemälde "Martinstag" Hier seht Ihr den Bettler, den ich als Christus dargestellt habe.
Ich habe mich dabei an einem alten Holzschnitt orientiert.

Text:

"Teile deinen Mantel mit Christus. Gib ihm die Hälfte deines Eigenen, Zeit, Freude, Glück, - du kommst auch mit der Hälfte aus - und siehe:

Du wirst das Vielfache an himmlischen Freuden bekommen, wenn du dereinst mit allen Erlösten die ewige Gottes-Schau kostest - und schon jetzt eine überschwängliche Ahnung spüren!

video

Im Atelier, Kopie eines alten Holzschnitts zwischen Bildern und Blech

Kommentare:

  1. Schöne Haltung!
    Nee, die Hälfte ist es nicht, die wir teilen, es ist das Ganze, das wir teilen.
    Genauer gesagt, die Ganzheit und das Einssein.
    Daraus entspringt für mich das Mitgefühl.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Es ist das Ganze, das wir teilen"....... WUNDRBAR! Wieviel ist Unendlich minus Eins? Es bleibt immer unendlich und nichts geht verloren im großen sich permanent vervielfachenden Liebes-Pott!!! Das Universum muss schon riesengroß sein, um all die Liebe auch nur annähernd fassen zu können....

      Löschen