Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Freitag, 27. Dezember 2013

"Ich schenkte ihm mein Lamm"

Die Schafhirtin bringt ihr Lamm zur Krippe und bekommt es später geheilt zurück.

What can I give Him, poor as I am?
If I were a shepherd, I would bring a lamb...

Diese Gedicht-Zeilen, gefunden bei Thistle, haben mich zu dieser Zeichnung inspiriert.
Die Schafhirtin  bringt ihr Lamm zur Krippe und bekommt es später geheilt zurück. 

Die Seele sagt. "Ich habe nichts, was ich dem Jesuskind schenken kann. Wäre ich ein Hirte, würde ich ihm mein Lamm schenken."  -  Antwort: "Wenn du ihm dein Lamm gibst (in seine Krippe legst), gibt er es dir, wenn die Zeit reif ist, geheilt zurück."


Wir sehen einen nach allen Seiten hin (auch oben) geöffneten Stall. Die Holzbalken sind teilweise lebend, aus ihnen sprossen über der heiligen Familie blühende Rosenzweige. Die Holzbalken erinnern an mehreren Stellen an eine gotische Kathedrale oder an das Tor von Mykene.  Diese Konstruktion ist inspiriert von einer Künstlerfreundin aus Belgien. 


Alles, was du dem Jesuskind gibst, gibt er dir,wenn die Zeit reif ist, geheilt und geordnet zurück. 

Hanna hat ein Gedicht von Thomas vertont: "Geheimnismantel Nacht" ("Sternenstaub"). KLICK HERE!

Hanna übt Gitarre im Malerzimmer: Kunst zu Kunst!

Kommentare:

  1. Such a wonderful post! The music of Hanna and the Nativity drawing goes together beautifully!!
    When hanna plays the room comes alive. What a gift she shares with you.

    This drawing is drawn with LOVE. You combine ideas from your friends, this is the best way.
    I see the apple tree is there to offer fruit:) The beams of the stable come alive with roses, wow!
    So wonderful Dori! really!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you, Ramona! Yes, it was a big inspiration for me to see a bl ck-ink drawing of one of our "The Three" :)

      O yes, the winter aple-trees... I remember a special conversation of us last winter about the "feeding apple-trees", they feed the deers... I love this!!

      This is true: Hanna plays the room come alife. She is beautiful, and I realy love this song about starnight and animals, friendship between humans and animals.

      I am happy about the roses in the wooden roof. Francis once said to Clara in winter: "We see us again when the roses florish. In the same moment the roses had flowers in the snow.

      Löschen
  2. I'm enjoying your paintings and videos so much! I think I'll have to add you to my blog list so I can come back and explore some more. Watching you paint an icon is intriguing. Do you use acrylics? I only wish I spoke German so I could understand the conversations! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you very much, Lisa!

      Yes, in the painting of the icon I used acrylics. But I also like oil-color, or wax or combinations of all.

      The poem tells about the friendship between humans and animals and warmness and eternity....

      Löschen
  3. das hat Hanna toll gemacht, und die Zeichnung ist sehr schön

    AntwortenLöschen
  4. Endlich,endlich,endlich verstehe ich langsam den neuen Computer. Schön, dass
    ich Hanna mal singen hören konnte ! Dein Bild mit dem offenen Stall regt
    mich wieder einmal zu vielfältiger Interpretation an: Jesus und die
    Botschaft Jesu ist offen für alle Menschen. Umgekehrt ist Jesus natürlich
    auch umso angreifbarer, reizt ebenso zum Mitleid wie zum Spott. Und: Jesus
    predigt Armut und Schlichtheit, er sagt uns, dass wir nicht im Haben
    unser Glück finden. Glück ist meist klein, nicht messbar, nicht wägbar.
    Glück ist für mich zum Beispiel, wenn ich meiner 5-jährigen Enkelin
    eine Freude bereiten kann, oder wenn ich mich gut mit jemandem verstehe,
    so, wie mit Dir oder mit Hanna. Glück ist, wenn ich Anerkennung finde,
    aber AUCH, wenn ich merke, dass sich jemand über mein Lob freut. Nebenbei
    sollte man viel mehr loben, viele Menschen können das nicht, und zwar meist
    aus N e i d ! Dir und Deiner kleinen und großen Familie ein gesegnetes
    neues Jahr ! Ich hoffe, dass wir uns mal im Januar treffen !
    Dein Herzensfreund Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Thomas!!

      Deine Gedanken sind sehr tief und wahr. Das mit der Offenheit und der Angreifbarbarkeit gefällt mir....
      Ja - ein Treffen mit Hanna wäre schön, dann könnte sie dir das Lied nochmal im Original vorspielen.

      Gute Nacht für heute,

      Deine Auch-Herzensfreundin

      Löschen