Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Freitag, 21. März 2014

Das Baum-Haus


Vor etwa zehn Tagen träumte eine liebe Person, die mir viel bedeutet, ich wohne in einem Haus, welches aus lauter Bäumen besteht.

Ich sammle gute und schöne Träume über mich!

Dieser Traum hat in mir sofort ein inneres Bild wach gerufen, welchs ich in den letzten Tagen als Tusche-Zeichnung umgesetz habe.

Rechts vorne sitzt die Tagebuch-Zeichnerin mit ihrer Tusche an einem groben Holztisch. Neben ihr am Tisch sitzt eine zahme Taube. Zwei zutrauliche Schafe nähern sich der Zeichnenden.

Wir befinden uns in einem interessanten Ambiente: Ein Baum-Haus.

Die tragenden Säulen des Raumes, vermutlich auch das Dach, sind lebende Bäume, Fichten oder Tannen. Auch das wie ein gotischer Spitzbogen wirkende Eingangstor sind zwei zueinander geneigte Bäume, Weiden oder junge Buchen, noch ohne Laub, denn es ist Frühjahr. Die ausgesägte Fensternische ist der Spitzbogen-Architektur der Tür angeglichen.
Die Wände bestehen aus ungehobelten Rundhölzern. Der Boden scheint die einfache Erde zu sein, so wie es in vielen Bauernstuben im Bayerischen Wald noch vor wenigen Jahrzehnten der Fall war.

Umgeben ist die Zeichnerin von ihren Haustieren und ihren Lieblings-Wild-Tieren, dem Hasen, dem Hirsch und der Erdköte, die sie mal gerettet hat.

Ein Baumstumpf dient als Sitzhocker oder Tischchen. Und was nicht fehlen darf: Die Fress-Schälchen für Hund und Katze.

Kommentare:

  1. My gosh! What a feast for the eyes!! So much attention to detail. I see very sweet welcoming spring flowers in the doorway. The dearest toad! The rabbit, the lines on the branches! I want to live there!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deer Ramona, you know all these animals and favourites very well!! Some of them and more live in YOUR Tree-House. This tree-house is a special feeling and atmosphere of livestile. So I can say, you live in such a tree-house with your animls and animal-favourites, too, brave trappergirl!

      Löschen
    2. Yes, you are right....., I love to walk inside your drawings. My eyes are dancing!

      Löschen
    3. This you said wonderful! My sister "Inuit Sylvia" loves your comments, too, deer Ramona!

      Löschen

  2. Die Wärme, die das Holz gibt, und die Natürlichkeit des Lebensraums -
    Dies hast Du so schön eingefangen, liebe Dori- Schwester!
    (Kein Wunder eigentlich, denn so lebst Du).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Gelia, das finde ich so toll, dass es so rüber kommt, als lebe ich so. Es geht dabei wahrscheinlich gefühlt um eine Lebens-Einstellung oder Lebens-Atmosphäre. daher ist der Traum bei mir auch sofort "angekommen".

      Löschen
  3. such a wonderful dream Dori!
    then the birth of this piece of art - a beautiful inspiration to turn your dream into dreamy wonderful lines on paper. This is wonderful!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you, Tammie! And there isa certain connection between this imagination and your imagination with trees and tree-doors...

      Löschen
  4. I love the dream like quality of this drawing! I would love to live there!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Persons, who want to live there, have this house in their heart and live it in their heart!
      Thank you, Lisa!

      Löschen
  5. Mit gefällt die Baumtür mit dem Ausblickt ausnehmend gut, und so schön dass alle deine Tiere mit Essschälchen wieder da sind, und die Erdkröte. Das Baumhaus ist supergemütlich. Von der Ramona sind so schöne Einzelheiten erwähnt, und Gelis Kommentar ist sehr gelisch. Wunderschöne Zeichnung

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe wunderbare tapfere Inuit S! Stimmt! Die Tür, die Eßschälchen für die Tiere und die Tiere selber inclusive Erdkröte sind ganz sehr wichtig und machen enorm viel aus bei der Gesamt-Atmosphäre.

      Ich freue mich immer sehr über die Interaktionen in meinem Blog, besonders, weil alles sehr künstlerisch und auch familiär ist.

      Löschen
  6. Liebe Dori,
    Das Kunstwerk ist wieder sehr gut.
    Da ich aber selbst ein riesiges 7-stöckiges Baumhaus in meinem Wald ganz alleine bebaut habe, bin ich auch in der Lage alles aus der Sicht der Eichhörnchen in 12 m Höhe und von der "Architektur" von fast unter dem Waldboden her sehen zu können.
    Mir fällt auf, dass die "Anpassung" Deines Bauwerkes an die Natur sehr gut berücksichtigt ist: Es ist kein einziger Nagel zu sehen - und gerade der darf ja auch nicht sein. Architektonisch aber sollten da ein paar Seilanbindungen (Kreuzschnürbunde) zu sehen sein. So habe ich eher das Gefühl, dass das bei einem Wind alles umfallen und auch gefährlich werden könnte. Interessant finde ich, dass beim Hirschen nur die Unterläufe und das Geweih so richtig im Innenraum sind. Hat das eine Bedeutung?
    Dennoch: in der Gesamtdarstellung geht ein Traum vieler Menschen in Erfüllung: (eremitische) Naturanpassung, nur mit geretteten/vertrauten Tieren unter einem eigen Walddach, der christliche Aspekt der Unterkunft Kirche/Kapelle...
    Liebe Grüße,
    Hajo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Hajo, diese Deine Stellungnahme gefällt mir sehr sehr gut! Es ist eine Mischung aus "Künstlerverstehen" und "Fachmann". Danke für diese Bildbetrachtung!
      Speziell der letzte Satz hat es mir angetan:
      "in der Gesamtdarstellung geht ein Traum vieler Menschen in Erfüllung: (eremitische) Naturanpassung, nur mit geretteten/vertrauten Tieren unter einem eigen Walddach, der christliche Aspekt der Unterkunft Kirche/Kapelle..."

      Die fehlenden Seil-Bindungen kann ich damit "entschuldigen", weil ein Traum-Baumhaus in der Tat sehr leicht zusammenfällt
      Und ein "inneres Baumhaus" hält mit Energie des Universums zusammen...


      Eine schöne gute erholsame Nacht wünscht Dir
      Deine Dori

      Löschen
  7. mei, und schon ist alles hinter uns

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt! Unglaublich! das war der erste Beitrag, den ich Dir per Kopie ins Krankenhaus brachte, damit Du ihn für mich kommentieren kannst. Ich bin so glücklich über den tollen Heilungs-verlauf! Sooo glücklich!

      Löschen