Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Mittwoch, 19. März 2014

Seelenkrone

Auf einem weiten Feld kniet die Seele, umgeben von ihren Alltags-Tieren. Sie empfängt hingabevolll die Krone, die Jesus ihr demnächast aufsetzen wird. Sie trägt sie noch nicht auf ihrem Kopf, aber es ist sicher, dass dies bald sein wird.

Oder ist der Scho Seppe rechts am Bildrand das Eselfüllen vom Palmsonntag, auf welchem Jesus in Jerusalem einziehen wird?

"Meine lieben Brüder, erachtet es für lauter Freude, wenn ihr in mancherlei Anfechtung fallt, und wisst, dass euer Glaube, nachdem er bewährt ist, Geduld wirkt." (Jakobus 1, 2) - "Selig ist der Mann, der die Anfechtung erduldet; denn nachdem er bewährt ist, wird er die Krone des Lebens empfangen, die Gott verheißen hat denen, die ihn liebhaben." (Jakobus1, 12).

Ernst-Martin Kittelmann wunderbar hierzu: Es heißt im Text nicht: "Selig der Mann, welcher der Anfechtung standhält, sie erfolgreich besiegt. Es heißt lediglich: welcher die Anfechtung erduldet. Immer wieder fallen wir in Fehler, die wir nicht machen wollten. Aber Jesus sagt zur Seele: Du bist dennoch selig. Ich habe doch alles für dich getan. Deine Krone habe ich dir schon längst aufgesetzt."


Kommentare:

  1. die Seele auf deiner Zeichnung hat so einen schönen Gesichtsausdruck

    AntwortenLöschen
  2. Pfarrer Kittelmann ist großherzig, nicht wahr!

    AntwortenLöschen
  3. Dori, we call the little donkeys with the + on their back Jerusalem donkeys. Do you as well? They are the smaller donkeys, sturdy and strong but really small.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, dear Thistle, "Jerusalem donkey" is a lovely name! I did not hear about them before. Thank you for the information.

      Löschen