Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Freitag, 27. Juni 2014

Heu heimfahren - jedes Jahr spannend und lustig und gefährlich und schön!

 Mit alten Gerätschaften Heu aufladen
In diesem Sommer haben wir unser erstes Heu genau am Johannistag (24.Juni, sechs Monate vor Weihnachten!) heimgefahren. Wir waren tagelang vor Ort bis 22 Uhr aktiv, was man zur Zeit wegen der langen Tage gar nicht merkt!
 Sonne und Sommerwind haben innerhalb von etwas mehr als 2 Tagen das Heu einfahrbereit gemacht. Dazu kommt, dass es Magerwiesen-Heu, also ungedüngtes  Bio-Heu ist und daher Ende Juni von vornherein schon relativ trocken auf der Wiese steht. Alt-Heu nennt man das - für Scho Seppe das Optimale, und für Schafe, die nichts leisten müssen, auch gut.

Unser Heu wird mit einfachsten Gerätschaften hergestellt. Meistens funktioniert irgendwas nicht, und erst wenn's eilt oder während der Arbeit, kommt Xaver dazu, es zu richten oder fix Ersatzteile auszuleihen. Umso wunderbarer, wenn wir jedes mal DOCH schönes Heu bekommen!

Xaver klettet auf den Ladewagen und schiebt mit der Hand das Heu nach hinten
Mit Rechen arbeiten


Erntehelfer war heuer der Johannes, seinem Namenstag entsprechend. Danke, Jojo!!

Nachts kam dann der angesagte Regen, wir hörten ihn aufs Dach prasseln. Wie schön zu wissen: Wir haben unser Heu und die Schäfchen im Trockenen!

Beim Heuwenden war doch auch noch zu allem Überfluss der Heuwender in unseren Schafs-Zaun geschreddert, was bedeutete, fix den Weidezaun zu reparieren. Wir bewerkstelligen dies im Krahl-Stil ohne Nagel. Manche Leute mögen vielleicht über unseren Zaun meckern, WIR finden ihn viel schöner als Elektro- und Industriezäune! Hergestellt wird unser Zaun stets aus 100% Fundstücken/Abfall.

Mit Baumstämmen aus Xavers Wald und gesammelten Heu-Stricken schließen wir die Lücke im Weidezaun
  Xaver ist ein excellenter Buldog-Fahrer und Rückwärts-mit-beladenem-Heuwagen-Fahrer! Respekt auch heuer wieder für Top-Rangierarbeit!

video


Am nächsten Tag hilft Bernhard aus Polen Platz in der Scheue für den Ladewagen zu schaffen. Danke, Bernhard!


Bernhard und Xaver: sauber kehren und von A nach B räumen

Und hier unser aktuelles HEU-VIDEO

Kommentare:

  1. Wow! Deinen grandiosen Foto- und Filmdokumentationen ist zu verdanken, dass es so lebensechte Impressionen von der Heuarbeit gibt, die Schreibtischtäter wie ich gerade einmal dem Namen nach kennen! Danke, Dori, und sag bitte auch dem Xaver, was er als Allrounder so alles leistet!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Carola! Nichtsdestotrotz ist die Art von Schreibtisch-Arbeit, die Du leistest, ein so großer Segen für die Welt, weil es ja nicht nur am Schreibtisch bleibt, sondern Arbeit für viele Menschen ist, welche Dir so segensreich anvertraut sind!

      Ich werde Deine Anerkennung - von Deinem Schreibtisch aus entstanden - dem Xaver ausrichten! Er wird sich freuen! Bei DIESR Arbeit ist er in seinem wirklichen Element, also in seiner Bestimmung! Da fühlt er sich auch niemals schwach oder müde. Da ist Bestätigung sehr gut und wichtig!

      Löschen
  2. Toll, wie der Xaver den Heuwagen reinfährt. Und der Zaun ist so schön.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DANKE! Es ist immer faszinierend, wie Xaver dieses Tier von Anhänger beherrscht!

      Es war ein tolles Erlebnis, zu sehen, wie aus einer Not-Improvisation ein uriger, naturnaher Zaun entstand. Und der war fertig eine Sekunde, bevor die ganze Bande wieder allzu fettes Gras aus der Umgebung zu sich nimmt - und dann scheißen sie wieder Spinat.

      Löschen
  3. Wir haben es am 8.6. geschafft.
    Diesmal fand ich es sehr anstrengend, weil wir uns wegen der Auftragsleistung „einfahren“ fürchterlich sputen mussten.
    Es riecht so toll im Stall!

    AntwortenLöschen
    Antworten

    1. Ich fühle mit Euch und beglückwünsche Euch zur gelungenen Heuernte! OHH, der Geruch!

      Löschen
  4. Ha Dorie, much work pretty pictures, and film.
    Beautiful that I could hear voice could.
    Lovingly greeting Christiene ...

    Ha Dorie,veel werk mooi foto,s en film.
    Mooi dat ik je stem kon horen kon.
    liefs een groet Christiene...


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, Christine, I feel happy to read your nice words! Lovingly greetings, too!

      Löschen
  5. This brings back many memories of my husband putting up hay. We did it a little differently, but the whole experience is so familiar. Your fence is very creative. We often had to use what we had on hand. As long as it keeps the animals inside! lol! :) I can just smell that hay! Wonderful!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dear Lisa, when I read your words, I feel a deep connection to you, and I am full of respect about your brave unbitter feelings - I feel a big neverending love to your husband, full of heart and light.

      Löschen