Aus dem Herzen zeichnen

Aus dem Herzen zeichnen
Auf dem Weg zum Stall

Leben mit Tieren

Leben mit Tieren
am Gnadenhof Xaverhof

Nachts vorm Stall

Nachts vorm Stall
Im ersten Schnee

Freitag, 4. Juli 2014

Löwe glücklich wieder in die Freiheit zurück

Gleich wird Löwe alias Felix seinen Käfig verlassen
Nach überstandener Nacht hat Löwe heute Vormittag ein volles tierärztliches Sanierungs-Programm bekommen. Er war voller Flöhe, hatte Würmer, und auf ihm hatten sich außerdem mehr als dreißig Zecken eingenistet.
Gegen 16 Uhr brachte ich ihn seinen eigentlichen Besitzern zurück. Im Haus dort angekommen, wollte er seinen Käfig nicht verlassen und fauchte. So entließen wir ihn im Garten, wo er flugs heraus sprang und sofort um die Ecke verschwand. Seine Besitzerin sagte lachend: "Den siehst du nie wieder!" Sie hatte sich sehr gewundert, wie es mir überhaupt gelungen sei, ihn zu fangen. Sie hat außer Löwe noch drei sterilisierte weibliche Kätzinnen, eine davon, schwarz-weiß, sitzt den ganzen Tag auf dem Bett ihrer Tochter und ist bereits 18 Jahre alt. Löwe sei seit langem nicht mehr bei ihnen gewesen. Immer, wenn sie "Felix" rief, flüchtete er auf Nimmerwiedersehen um die Ecke. Deswegen nenne ich ihn ja auch Löwe :) Aber er ist wirklich sehr menschenscheu.
 Auf den Satz; "Den siehst du nie wieder!", antwortete ich: "Ich glaube, ich sehe ihn sehr bald wieder - nämlich am Xaverhof..."

Ich sagte zum Tieratrzt: . "Löwe meint bestimmt, ich sei ganz lieb." Tierarzt: "Du bist auch lieb."

Der Tierarzt hatte gemeint, Löwe habe das Zeug, ein richtiger Schmusekater zu werden. Er habe aber außerdem erlebt, dass er eine böse Bestie ist. Ob ich schon mal erfahren habe, was eine böse Bestie ist? Ich antwortete: "Nein, aber Peterl und Puma."

Das wird nun hoffentlich durch die Kastration anders.

Auch um diese verwaiste Katzen habe ich mich in Zusammenarbeit mit dem Katzenschutzbund Viechtach vor dreieinhalb Jahren gekümmert.

Es gibt so viel Katzen-Elend! Hier die Internet-Seite vom Katzenschutz Viechtach. Ein Blick auf die Titelseite erzählt schon vieles: KLICK HIER

Edeltraud Fuchs, Vorsitzende des Katzenschutzbund Viechtach, füttert (in Abwechlsung mit einem toll organisiertem Fütter-Team) ein Rudel freilaufender Katzen. Sie sind alle gut gepflegt und dürfen ihr freies wildes leben weiter führen. VIDEO HIER

Kommentare:

  1. Einmal mehr hast du, liebe Dori, bewiesen, dass die Dinge sich zum Guten wenden können, wenn man es nur wirklich möchte, fest daran glaubt und ein Netz von Helfern um sich hat, die tatkräftig unterstützen, so wie der Katzenbund oder der Tierarzt. Löwe ist ein wunderschöner Kater, hat so klare Augen bekommen und guckt - rundumerneuert - in die Welt. Eine tolle Veränderung! Vielleicht darf er ja auch noch erfahren, dass er doch mehr vom Schmusekater denn von einer Bestie in sich trägt ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carola, dieser Kommentar sagt einfach ALLES! Ich danke Dir!

      Löschen
  2. Löwe wird froh sein, dass er die Flöhe und Zecken los ist. Ich bin gespannt wie es weitergeht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Liebe zu dem armen Katzen strömt zu ihnen, liebe Sylvia!

      Löschen
  3. An alle Katzenleser(innen):

    Löwe ist bereits wieder am Xaverhof!!

    Ich denke, ich füttere jetzt einfach immer reichlich alle drei Kater auf verschiedenen Autodächern und hoffe auf nach-haltigen Frieden :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soon all the cats of Viechtach will be be eating well at Dori cafe. We will need more car roofs!

      Löschen
    2. Ich hoffe die drei vertragen sich irgendwann. Löwe fühlt sich wohl bei euch, vielleicht geht ja alles gut

      Löschen
    3. YES, RAMONA!!! MORE CAR_ROOFS :))))))

      Löschen
    4. Liebe Sylvia, heute habe ich alle drei gesehen und gefüttert! Ich denke, die machen sich einen Riesenspass, weil Peterl meldete sich zweimal und sauste dann Richtung Löwe :) Ich denke, die machen voll die Mitternachts-Party, sitzen katerig im Mondenschein und starren sich aus gelben Leuchtaugen an, und tagsüber heißt es dann: Doooori, Huuunger, alle sind so bööööös zu miiiiir :)

      Löschen
    5. das hast du so schön malerisch beschrieben. Toll dass Peterl sich gemeldet hat

      Löschen
  4. Irgendwie kommt mir das Ganze wie eine Cat-Soap vor, 'Krieg und Frieden', katerige Liebesgeschichten im Mondenschein, elementarste Bedürfnisse, und wehe, du stillst sie nicht! Pass nur auf, dass dich die drei nicht eines Tages ganz ein-trächtig 'anfallen', wenn du nicht mit ausreichend Futter auf den Xaverhof kommst! Vielleicht solltest du diese Cat-Soap an eine Zeitschrift vermarkten, um die riesigen Futtermengen zu finanzieren? Dann würden PePuLö ihren Lebensunterhalt sogar selbst verdienen ... Ich freu mich auf die Fortsetzung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Total süßer Kommentar, Du liebe, total süße Carola!

      PePuLö: ein lustiges dream- and horror-team :)

      Und herzlichen Dank für die Futterspende heute!! Ich bin beglückt über Deine Freundschaft ebenso wie über DICH!

      Löschen
  5. ja, Du bist wirklich lieb, gut dass Dir das die Tiere sagen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Gelia! Das gilt auch für Dich und Tiere!

      Löschen