Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Donnerstag, 24. Juli 2014

Sibirisches Abendmahl

 Sibirisches Abendmahl, eine wahre Geschichte auf Blech
Hier entsteht eine weitere Geschichte zum Projekt: "Fünf Geschichten in fünf Dörfern".

Es ist warm, und ich kann gut im "Streetpainter-Stil" auf der Straße das Blech bearbeiten.

Timmi ist natürlich dabei. Manchmal legt er sich bewußt auf den warmen Teer und wärmt seine Gelenke. So schnell schmilzt Timmi-Schneeberg nicht!

Da nähert sich ein langer Zug Schülerinnen und Schüler! Timmi steht auf: Wachhund passt auf!

Sie kommen näher, Timmi setzt sich wieder. Timmi kennt Kinder.

Interessiert bleiben die Kinder stehen.

Ich gebe den Kindern eine kurze Inhaltsangabe der Geschichte, die ich gerade zu malen begonnen habe.

Die Kinder fragen, ob sie Timmi streicheln dürfen. Timmi und ich gestatten es.

Timmi lacht.

Ich male weiter, Timmi passt auf.

Und hier die kurze Inhaltsangabe der Geschichte, die übrigens eine wahre Begebenheit ist und aus Pfarrer Ernst-Martin Kittelmanns Privat-Sammling stammt:

Die Szene spielt in Sibirien, an einem 24.Dezember im 2. Weltkrieg. In einem kleinen Dorf, welches nur im Winter zu erreichen ist, wenn die Sümpfe gefroren sind, wohnt in einer armen Hütte ganz allein eine alte Frau, sie ist eine Deutsche. Sie lebt dort schon seit vielen Jahren, dreißig Jahre oder länger, und sie hat nur einen großen Wunsch, bevor sie stirbt: Sie möchte gerne ein christliches Abendmahl bekommen. Da kommt ein Soldat zur Hütte. Er spricht deutsch, ist Deutscher. Die Frau erzählt ihm von ihrem Wunsch. Der Soldat antwortet: "Du sollst das Abendmahl bekommen, ich bin Pfarrer." So empfängt sie am 24. Dezember in einem abgelegenen Dorf mitten im Krieg mitten in Sibirien das Abendmahl.

Erkennt ihr gewisse Ähnlichkeiten zu Varenka, der russischen Legende?

Kommentare:

  1. Die Geschichte vom Abendmahl am Heilig Abend hatte Pf. Kittelmann schon einmal im Gottesdienst dargeboten. Sie liegt mit Varenka auf einer Linie: Wunder geschehen, ein Herzenswunsch wird erfüllt, Hilfe kommt in lebensbedrohlicher Situation.
    Zu Malerhund Timmi, wie magisch zieht er Menschen - hier die Kinder - und Tiere an - die Xaverhofbewohner. Ein richtiger Sozialhund! Timmi, bleib noch ganz, ganz, ganz lange unter uns - vielleicht geschieht ja auch mit dir ein kleines Wunder und du bist DIE Ausnahme, was das Höchstalter angeht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Worte sind ein Segen, liebe Carola! Danke!

      Genau von Dir beschrieben die Parallele zu Varenka: " Wunder geschehen, ein Herzenswunsch wird erfüllt, Hilfe kommt in lebensbedrohlicher Situation."

      Du gehörst zu diesen Wundern, Carola!

      Löschen
  2. ich stimme Carola zu. Timmi bleibt hoffentlich noch lange bei uns, es ist so schön sein Glück in allen Situationen zu beobachten. Dass es ihm auf der Straße gefällt wenn du malst kann ich mir vorstellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast dich wieder mal voll in den Timmi reingefühlt: "...Dass es ihm auf der Straße gefällt wenn du malst..."

      Und Freude am Glück eines anderen - so sagt die heilige Brigitta von Schweden, deren Namenstag heute ist:

      " Nichts Lieblicheres kann es geben, als sich über des Nächsten Glück zu freuen und ihm zu wünschen, was man sich selbst wünscht."

      So bist Du, Sylvia, und auch ihr, Carola, Gelia, meine lieblichen Freundinnen. Grüße hier auch an viele andere so denkende Blogger- Freunde!

      Löschen
  3. Dori Zeichen- Lehrerin!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so habe ich mich während dieser Begegnung gefühlt!

      Löschen
  4. Ha Dorie, eine interessante Geschichte mit Ihnen das Leben große Bild .... fast fertig .....
    Eine Frage, wenn es Sie Kunst Arbeit getan, wird es einen besonderen Platz?
    So süß Kinder enTimmie der Hund, die Kinder waren dort für die Kunst oder den Hund? ... Oder beides .....
    Hund Mein Sohn ist Sonntag verstorben drehte 14 Jahre
    ein Schäferhund .......
    Er ist sehr traurig .....
    Dorie, ich wünsche Ihnen viel Spaß mit der Fortsetzung des Kunstwerks.
    Liebevoll Gruß Christiene.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe, liebe Christiene, es tut mir so Leid, dass der Schäferhund Deines Sohnes am Sonntag gestorben ist! Timmi ist sehr alt (15), und heute hatte er starke Probleme. Jeder Tag ist ein Geschenk...

      Das Bild soll um die Weihnachtszeit in ein Dorf kommen und die Geschichte können alle lesen. Kinder, Hund und das Bild ist ein Zufall. It just happened...

      Liebe Christiene, ich grüße Dich herzlich und hoffe, dass dein Sohn wieder glücklich wird. Ich kann ihn so gut verstehen!

      Löschen
  5. Liebe Dori, die geschichte kenn ich auch. ich glaub, ich war mit carola in der gleichen messe!
    carolas kommentar zum link muß ich voll unterstützen, sie hat mir aus der seele gesprochen!!!!!!!!!!!!!!! ich hätte es nicht anders geschrieben
    lg adelheid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hei, Adelheid - zu so später Stunde! Ab in die Koje!! :) :)

      Nun erinnere ich mich, dass auch DU in der Messe warst! Jaaa, ich erinnere mich nun genau!!

      Stimmt, Carolas Kommentare sind immer sehr wunderbar!

      Und DEINE auch! DANKE!


      Gute Nacht!

      Löschen
  6. look at the faces of the children! and Timmi is happy to have all the attention!

    I see you are painting directly on the sheet without priming. This is OK?
    Siberian Supper I like it very much Dori.

    I miss you, almost one year ago I was on the silver bird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dear Ramona, first. Thank you!

      This is the way I make THIS iron-painting: First I clean the iron from oil. Then I make the drawing with dark ink. Then I make one and one piece priming. A funny way, I also could first prime, and then make the drawing. But I made it very directly, because I did not know, if I would cut something! But then I saw, that I was making a complete picture without cutting. The same it is in the case of "Varenka" (still unfinihed). But I have another piece "Schuster Konrad" - there I made first the drawing, then cutting, then priming, then paintig - the normal way. I will blog it tomorrow evening, I think.

      Löschen