Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Sonntag, 19. Oktober 2014

Der alte Wolf


Gesicht "Alter Wolf"
Diese Blecharbeit ist gestern entstanden. Ausgeschnitten habe ich den "Alten Wolf" gegen Mittag, wie gewohnt im (KLICK:) "Streetworker-Stil". Bemalt habe ich "Alter Wolf" am Abend, vor Mitternacht. Letzten Samstag um dieselbe Zeit lag Timmi unter der Buche im Freien. Ich bemalte gerade den "Weißen Wolf", wartend, beobachtend, ob Timmi ruhig schlafen würde, was er auch tat. Es war seine letzte Nacht .... unter freiem Himmel.

Dieser Blechwolf "Alter Wolf" entstand einfach. Johannes reparierte gerade etwas an meinem PC, und ich wollte einfach nur die Zeit, bis ich den PC benutzen konnte, ausfüllen. Da passierte das Gesicht "Alter Wolf". So gehts oft bei meiner künstlerischen Arbeit...

Jetzt steht "Alter Wolf" vor dem Gemälde "Die Entstehung des Pilgerweges St.Wolfgang" - daneben ein Engel aus Blech, darunter das graue Schaf-Fell.


"Alter Wolf" mit Engel vor dem Wolfgangs-Gemälde

Eine Aufnahme unter der Buche ist auf jeden Fall mein Anliegen: Über dem Wolf liegt die Blume, welche Sophie nach Timmis "Abflug" hingelegt hat, bevor wir ihn im Wildgrab begruben. Das war dieselbe Zeit, wie jetzt, während ich dies euch mitteile.

"Alter Wolf" und Blume

Als Doris und Pfarrer Ernst-Martin Kittelmann von Timmi Abschied nahmen, sagte Ernst-Martin:

"Denn auch die Schöpfung (und alle Kreatur) wird frei werden von der Knechtschaft der Vergänglichkeit zu der herrlichen Freiheit der Kinder Gottes." (Römer 8,21)

Kittelmanns Blick ruhte dann auf der Franziskusfigur neben unserer Stufferhaus-Eingangstür...


Franziskus und der Wolf von Gubbio und "Alter Wolf" heute
Vollansicht der Figurengruppe

"Herr, ich habe getan, was ich konnte, was noch fehlt, möge Deine Gnade hinzufügen."
 (Franz von Assisi)

Kommentare:

  1. the group is wonderful all together
    you have been busy
    i love the photo of Timmi laying next to the art
    surely the only place he wanted to be

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you very much, dear Tammie! Oh, I also love the photo of Timmi laying next to the art. I nearly can feel his coat. Thank you for saying: "surely the only place he wanted to be." This painting on iron is telling a true story about the GREAT UNBOUNDED LOVE - a scene in Russia.

      Löschen
  2. der hat ja eine Herz- Frisur…

    AntwortenLöschen
  3. schöner alter Wolf. Timmischnäuzchen ist zum Streicheln

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Sylvia. Timmi ist sooo süß gewesen. Mei, dass wir ihn bei uns haben durften! Heute hat Foxi mich ganz lieb getröstet. Bruder Foxi ist auch stark!

      Löschen
  4. Ha Dorie, this beautiful painted old wolf
    has been given a double meaning
    you made ​​this on the last night
    by Timmie under the stars, very special
    Also the photo Francis and the wolf, the wood
    also a nice background.
    A beautiful story with beautiful art.
    Greetings Christiene ..............

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you very much, dear Christiene, for your deep understanding. Wonderful Art-Friend! Greetings and Love,

      Dori from the forest

      Löschen
  5. Liebe Dori,

    warum kann ich nur bei deinen Berichten über Timmi und den alten Wolf so befreiend weinen.

    Mein Vater war viele, viele Jahre auch ein einsamer, grauer, alter Wolf, der sich immer mehr von der Welt (oft auch Scheinwelt) aller anderen zurückzog.

    Vor vielen Jahren konnte er so kunstvoll und kreativ mit Holz basteln und wahre Wunderwerke konstruieren.
    Leider fanden wir nie den Draht zueinander, dass er dieses Talent praktisch an mich weitergab. Ich spüre aber, dass dies auf einer anderen Ebene geschah und ich noch reif dazu werden muss, diese Talente in mir (wieder)-zu-entdecken.

    Gerne erfülle ich dir den Wunsch, das Lied vom letzt´n Blaadl zu hören. Es ist gleichzeitig auch für meinen Vater und für Timmi.

    PS: Wenn dein Mail-Postfach wieder aufnahmefähig ist, kommt die Media-Datei
    Grüße von Herzen Rudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Rudi, lieber Pilger Rudi,

      Deine Worte, und was Du sagst oder schreibst, gibt mir immer ein wunderbares Gefühl von Lebenspilgerwahrheit-Verbundenheit.

      Gerade hat mein PC-Administrator (= Sohn, preiset den Herrn!) mein Mailsystem in Ordnung gebracht, und ich kann wieder Post empfangen.

      Das mit der Talent-Weitergabe kann ich gut nachvollziehen. Manchmal braucht es den Weg der Trennung, um zu einer freien Verbundenheit zu finden. Beim "Alten Wolf" habe ich auch an Deinen Herrn Vater gedacht, obwohl ich ihn nicht kenne, aber ich habe dran gedacht....

      Das mit dem Weinenkönnen ist so a Gschicht, die Unmöglichsten öffnen manchmal ganz überraschend das heilende Tor der Tränen, und es ist ein Wunder, wo Seele manchmal Heimat im Herzen spürt und sich öffnen kann.

      Grüße von Herzen, Pilgerfreundin Dori

      Löschen
    2. Soeben konnte ich Dein Lied vom letzten Bladl abhören...

      Mei, Rudi, des Liadl macht mir so an wunderbarn Friedn, weil i schau momentan aa immer die Bladl am Bodn o, und denk so arg an mein Wauwau. Und Vergelts Gott für Deine Worte, lieber Rudi!

      Löschen