Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Freitag, 17. April 2015

Nordland-Träume

Rambo war und bleibt Inuits geliebter kleiner Wolf.
 Ein kleiner Wolf und ein Schwarzbär sind Inuit Sylvias Freunde. Manchmal besuchen sie ihr stilles Iglo.

Wenn Wolfkind Rambo beim Umherspringen den Kerzenständer am Fensterbrett verschiebt, dann bleibt der Kerzenständer ab nun auf seinem neuen Platz stehen. Ein immerwährender Gruß von Rambo!

Lebe deinen Traum und verleugne ihn nicht, so wird dein Traum Wirk-lichkeit und Türen öffnen sich zu Welten und Träumen, die wahr waren und bleiben und werden.
Auch Schwarbären wie Lady sind bei Inuit herz-lich willkommen.
Zu-Fall: Lisa Richards hat heute ein Skizzenbuch mit dem Thema: "My North Woods" begonnen - von der Mitte her....
Barbara Maryam zeigt uns Verlorenes, Zerbrochenes, was wir ehren, und was nicht verloren geht und nicht zerbricht...
Und in "Quiet Beauty" finde ich Wunderbares zum Thema Geduld...

Kommentare:

  1. das Foto mit Schwarzbär ist schön geworden, Lady ist bei mir willkommen, und Schatz Rambo hat hier immer einen Platz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Schatz Rambo"... ist so schön ausgedrückt! So viele reiche Schätze kommen ungesteuert zum Besten zu uns und zeigen uns ganz neue wunderbare Wege, Frau Schwarzbärinfreundin :)

      Löschen
  2. so schwersterlieb gemacht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann nur jemand sagen, die weiß, was schwesternlieb ist!

      Löschen
  3. Ich sende Dir, meine liebe Dori, einen lieben Gruß, vor allem wünsche ich, dass Deine Fingerverletzung wieder gut verheilt. Nein, das war ja auch ein Pech mit dem Hund vieler Probleme, aber es war sicher die beste Lösung; denn er war schon zu alt um noch umzulernen, trotz Deiner Mühe, er wurde von klein auf verdorben und misshandelt von den "Menschen". Sicher hat er's nun besser im "Hundehimmel, für ihn die beste Lösung - es hat nicht sollen sein (musst Du Dir sagen).

    Deine Ingrid aus Leipzig

    AntwortenLöschen