Aus dem Herzen zeichnen

Aus dem Herzen zeichnen
Auf dem Weg zum Stall

Leben mit Tieren

Leben mit Tieren
am Gnadenhof Xaverhof

Nachts vorm Stall

Nachts vorm Stall
Im ersten Schnee

Donnerstag, 21. Mai 2015

Begegnung Afrika am Xaverhof - Weidezaun richten



Hier haben sich Xaver, Friedel Dreischmeier und die beiden Afrikaner Weldu (Erithrea) und Zacharias (Mali) beim Xaverhof zusammengefunden, um miteinander den durch Winterschaden defekten Weidezaun zu richten. Einige Stempen sind Morsch geworden und müssen erneuert werden, der alte Maschendraht hägt zum Teil ziemlich lose und muss neu fixiert werden - ein Fall für den wunderbaren Friedel, der Weldu und Zacharias anweist und in ihnen   fähige, interessierte und begabte Mitarbeiter findet. Xaver stellt die Stempen aus eigenem Waldbestand zur Verfügung und bringt Weldu und Zacharias einige handwerkliche Trix bei.

Hier ein kleines Album von der "Begegnung Afrika am Xaverhof":

Weldu trägt die Stempen zur Weide-Westseite 

Stempen ersetzen, Draht fixieren

Auch am Boden muss der Zaun gesichert werden.

Das Ergebnis: eine schöne gerade Zaunlinie, mit einfachsten Mitteln hergestellt.

Paulis Klauen mit Blauspray einsprühen

Zacharias und die Tiere

Xaver erklärt Funktionen des Buldog

Vorsichtige Versuche mit der Kettensäge

Miteinander Schokolade essen


Kommentare:

  1. schöne internationale Begegnung mit Tieren und Menschen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast Du wunderschön gesagt, Sylvia!

      Löschen
  2. Gemeinsam Probleme lösen verbindet und schafft Frieden: das ist meine Erkenntnis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Gelia, für diesen wertvollen Beitrag aus Deinen Erfahrungen und Erkenntnissen.

      Es ist ein ganz tolles Projekt, was da ganz im kleinen Kreis entsteht und doch so viel Gutes bewirkt. Unsere Afrikaner haben von Xaver schon gelernt, dass sie Vorbeigehende fröhlich winkend mit "Griaß di!" grüßen, und Johannes hat heute im Unterricht die Fotos am Laptop in der Gemeinschaft gezeigt, Weldu und seine Kollegen haben den anderen dabei erklärt, was sie gemacht haben, und alle haben Wnhand der Fotos und Ereignisse Deutsch gelernt, geübt. Weldu hat übrigens vom Xaver das Wort "Schubkarrn" (nicht: "Schubkarre") gelernt und sich gemerkt.

      Löschen
  3. Ha Dorie, many hands make light work
    Greetings Christiene.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So it is, wonderful Christiene from wonderful Netherlands!

      Löschen