Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Donnerstag, 14. Mai 2015

Der Pilgerweg St.Wolfgang geht weiter: mit Hildegard Weiler unterwegs nach Stallwang

Mit Bürgermeister Max Dietl, Hildegard Weiler und Gerda Blindzellner vorm Rathaus in Stallwang
 Am vergangenen Dienstag, den 12.Mai machten Hilde und ich, die beiden Vorsitzenden des Vereins Pilgerweg St.Wolfgang, auf den (Auto-)Weg nach Stallwang. Es ging dabei um eine persönliche Kontakt-Aufnahme mit dem dortigen Rathaus.

Hier befindet sich nämlich die Verwaltungs-Gemeinschaft der Orte Rattiszell/Stallwang. Hier wollten wir die Planung der Wolfgangsweg-Strecke Regensburg-Osser vorstellen, Informationen, Rat und Unterstützung einholen.

Wir wurden bei unserer Mission nicht enttäuscht! Wir bekamen wertvolle Hinweise und Kontakt-Tipps zu Geistlichen, ehrenamtlich-begeisterten Wegewarten, Bürgermeistern, Strecken-Infos.

Der Wolfgangsweg verläuft in diesem Bereich meist identisch mit dem Fernwanderweg E8. Da läuft auch der Goldsteig und der Ostbayerische Jakobsweg, die allerdings im bereich Stallwang etwas divergieren.

Da sich Hilde (=Hildegard Weiler) durch öfteres persönlches Gehen dieser Strecke sehr gut auskennt, weiß sie, dass hier etliche schöne Wanderwege verlaufen. "Die schönste Strecke beschreibt jedoch der E8, der sich deshalb auch für die Streckenführung des Wolfgangsweg anbietet."

 Gerda Blinzellner vom Rathaus in Stallwang gibt hilfreiche Hinweise für die weiteren Schritte beim Aufbau des Wolfgangswegs. Da sie auch Mitarbeiterin im Gemeiderat der dortigen Kirchengemeide ist, will sie sich noch schlau machen, ob in den verschiedenen Kapellen und Kapellchen der Region vielleicht eine Wolfgangsfigur steht. Manchmal entstehen, wie Hilde weiß, auch neue Wolfgangs-Stätten, wie am geplanten Zubringe Böbrach-Geiersthal-Fernsdorf-Teisnach-Ruhmannsfelden. Hier ist bei der Steinzen-Kapelle von der Familie Göstl vor nicht langer Zeit ein Hinterglasbild des Heiligen Wolfgang nach einem Neukircherer Vorbild angebracht worden.

Als während des Wolfgangsweg-Gesprächs im Rathaus Stallwang auch noch Bürgermeister Hans Dietl zufällig hinzukommt, ist das Treffen perfekt!

 Die geplante Wolfgangsweg-Strecke soll auf jeden Fall mit dem dreifarbigen "W"-Logo in die vorgeseheneNeuauflage der regionalen Wanderkarte aufgenommen werden. Es wird auch noch anvisiert, einige "W"-Markierungs-Schilder den Gemeiden Stallwang/Rattiszell zu überlassen und vom zuständigen Wanderwart anbringen zu lassen. Ein Hinweisschild für Wanderer und Touristen auf der Wolfgangs-Strecke wird auch in Erwägung gezogen.

Nach diesem erbaulichen Kontakt gönnten wir uns ein leckeres Mittagessen im Gasthaus Kreuzhaus (Nähe Elisabethszell hoch am Gallner gelegen).

mit Hildegard beim Gasthaus Kreuzhaus

Wir genießen die schöne Sicht und das gute Essen. Bald füllen sich noch mehr Tische, es entsteht eine angeregte Unterhaltung. Der Wolfgangsweg ist bereits auch hier zum Begriff geworden. Die Wolfgansweg-Blechschafe kennt man von überall her, und auch die Kunst-Aktion in Allersdorf (2013/14) und die Aktion "7Geschichten in 7 Dörfern" in Zusammenarbeit mit den Kirchen und Gemeinden Viechtach und Kollnburg sind in den Köpfen und Herzen der Leute bereits über die anfängliche Region hinaus zum Begriff, zum inneren Bild, zum Merkmal des Wolfangsweges geworden.

Andacht im Januar 2015 zu "7Geschichten in 7 Dörfern" mit Pfarrer Dr.Werner Konrad, Pilger Rudi Simeth, Bürgermeisterin von Kollnburg Josefa Schmid, Hildegard Weiler, Kathrin Frankenfeld, Karin Hodl und Emmerenz, pfarrer ernst-martin Kittelmann, Franz Würzner, Max Hodl-Kagermeier
 
Markierungsarbeiten am Wolfgangsweg mit "W"-Logo und Blechschafen

Kommentare:

  1. Es ist offenbar so, dass der Weg zum Weg wird, indem man ihn geht, hm?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau DAS sagt Hilde immer!!!

      Löschen
    2. Stell Dir vor, ich habe einen Anruf von der Gemeinde Stallwang bekommen, dass sie den Post incl. Foto(s) ins Gemeindeblatt aufnehmen wollen. Auch die hiesige Lokalpresse ist interessiert. Dorotheas Pressestern blinkt mal wieder!

      Löschen

    3. Wie immer fühl(t)e ich mich grandios aber scheiße, aber das hat nix zu sagen :)))

      Löschen
    4. Dorithea, Dein letzter Satz ist zenmäßig!

      Löschen
  2. Jetzt hab ich das Bild Blechfiguren und Rambo gesehen! Und du hast ja richtig viel geschrieben während Lady gewinselt hat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kein Tag ohne Rambo! Er war übrigens damals auch in Rechertrsried bei den 7 Geschichten dabei. Lady ist sehr brav und brave!

      Löschen
  3. Good morning, dorie there get quite worked the way.
    Dorie, cans sheep leads the way ...... nice !!
    Nice picture, it's also the vista is beautiful !!
    walking makes you thirsty ......
    Have a nice day
    dear greeting Christiene.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Good evening, Christiene from beautiful Netherlandas, it's nice you followed the way for some steps and had some fine meal with us! :)
      Back again at my home and beloved stable I say, it was a good meeting, and they will help us to make this old new pilgrimway of St.Wolfgang. He lived about 1000 and loved the simple life.

      Next week we have to do new steps and meetings....
      Pilrimage-greetings from Dori from the forest

      Löschen
  4. hallo liebe dori, das ist ein ganz guter weg den hilde und du einschschlagt!!!!!!!!!!! bleibt dabei!!!

    heute will ich dir nur kurz von einem beitrag aus dem fernsehen berichtten wo ich sehr an rambo erinnert wurde

    da lebt ein mann mit einem eisbär (timmi war mein eisbär) und der eisbär war so wie rambo auf der einen seite lieb und zum knuddeln, auf der anderen seite bleibt er doch ein raubtier, eisbär und raubtier haben sich jetzt in meinem gewissen vereint!!!!!!!!!
    alles liebe ich melde mich die.
    gute nacht deine adelheid

    AntwortenLöschen