Aus dem Herzen zeichnen

Aus dem Herzen zeichnen
Auf dem Weg zum Stall

Leben mit Tieren

Leben mit Tieren
am Gnadenhof Xaverhof

Nachts vorm Stall

Nachts vorm Stall
Im ersten Schnee

Sonntag, 13. Dezember 2015

Impuls zum 3.Advent von Dekan Dr.Werner Konrad - GLÜCK


Der heilige Wolfgang, "Leuchte Gottes in dunkler Zeit". Foto: Pilger Rudi Simeth

 Pferde tragen Boten, die sich für Gnade, Friede, Glück und Wohlstand auf den Weg gemacht haben. Die Pferde selbst sind Botschafter der Sanftmut und Menschenfreundlichkeit.
 Glück gilt als Inbegriff eines gelungenen Lebens. Unzählige Ratgeber glauben, das richtige Rezept für ein glückliches Leben zu kennen. Bin ich unglücklich, wenn ich einmal nicht glücklich bin? Neige ich dazu, unglücklichen Menschen aus dem Weg zu gehen? Kann ich an jedem Tag einen Moment des Glücks erkennen, z. B. in einem freundlichen Gesicht, das mich anblickt, in einer leuchtenden Wolke, die über den Himmel zieht?



Kommentare:

  1. horses as a sweet messenger, such a lovely thing to consider.
    thank you for that, it makes sense and your photos and life supports this.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welcome always, dear messenger Tammie, living your art and message of heart-piece and friendship!

      Löschen
  2. Antworten
    1. Auch ich war und bin daven hin und weg! Pilger Rudi inszeniert stets sehr tiefe, wahre, ja seherische Fotos!

      Löschen
  3. schöner Impuls, und ich bin schon länger eigentlich immer glücklich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wech wunderbare ermutigende Botschft aus Deiner Klause des stets segnenden, beschaulich-einfachen Lebens, Sylvia!

      Löschen
  4. Ein wunderschönes Foto, das den Heiligen Wolfgang geradewegs in den sich für ihn öffnenden Himmel zu führen scheint!
    Und dazu die Worte unseres Stadtpfarrers!
    Zu einem gelingenden Leben gehört für mich, auch ohne 'Glück' leben zu können. Es sind die ganz, ganz kleinen Dinge, die kurzen Momente, die ephemeren Augen-Blicke, die wir erhaschen oder austauschen dürfen.
    So ganz 'großes Glück' macht zwar länger leicht und luftig, ist aber auch viel, viel schwerer zu be-halten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. O ja, liebe Carola, genau, dieses Be-halten....

      Ich denke, wer sehnt sich nicht nach dem ganz großen Glück, - und das beständig, unvergänglich - nach dem Königsohn auf dem weißen Pferd, der Glücksbotin des Herzens mit dem silbernen Pferd im sanften Sonnenlicht durch die Nebel brechend, direkt auf uns (mich) zu?

      Das ganz große Glück,das wir ganz inniglich be- und festhalten sollen, dürfen, müssen: Solus Christus. Doch wie können wir Ihn be-halten? Er selbst ist es, der uns nicht loslässt - und er selber öffnet uns die großen und kleinen, aber immer die besten Glückspforten, die wir vieleicht auf den ersten Blick ganz und gar nicht als Glückspforten erkennen.

      Löschen
  5. Ha Dorie,prachtig steekt je kunstwerk af tegen een donkere wolken hemel.
    De tekst is duidelijk,het licht in donkere tijden.
    Groetjes Christiene.

    Ha Dorie, beautifully put your work out against a dark cloudy sky.
    The text is clear, the light in dark times.
    Dear greetings, Christiene,

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha Dorie, schön setzen Sie Ihre Arbeit vor einem dunklen bewölkten Himmel. Der Text ist klar, das Licht in dunklen Zeiten. Groetjes Christiene.

      Liebe Christiene, Groetjes in die Niederlande, unter einem spannenden Himmel der Vor-Weihnachtszeit in Erwartung des Lichtes in dieser oft so dunklen Welt. Kein künstliches Licht mit Elektrizität, nein, das wahre licht kommt. Es kommt vom Himmel in unsere Herzen.

      Herzliche Groetjes aus dem Wald!

      Dear Cristiene, groetjes to Netherlands, a land under an adventurous beautiful sky of the time before Christmas, expecting the light in this often so dark world. Not an artificial light with electricity, no, the true light will come. It comes from the sky into our hearts.

      Love from the forest and groetjes!

      Löschen