Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Sonntag, 24. Januar 2016

Kleines weißes Glückspferd


Ohne Worte, aber mit Gesicht!


Kommentare:

  1. Wild entschlossen, aber den dicken Bauch voller Glück, macht sich das kleine weiße Glückspferd auf den Weg. Komm gut an bei denen, die die Glücksbotschaft so bitter notwendig brauchen - so wie wir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bitter notwendig, so wie wir! Liebe Carola, möge Dein Bauch- und Herzgefühl Dir immer wieder Glück und Segen spüren, pochen lassen inmitten dieser konkliktreichen Welt! LOVE!

      Löschen
  2. du hast so schöne neue Bilder oben drin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, sylvia! ich war selber geglückt, weil wie ich mich fühle ist erstmal unwichtig :)

      Bald machen wir uns auf in die Sonntags-Eiskristall-Ferienwelt nach St.Englmar, einverstanden?

      Löschen
  3. ich mag Deine Kirchaitnachfotos. Jedesmal intensiv und locker und voller Bedeutung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Gelia, Schwester der Schneesterne und Birkenzweige vorm und ums Haus der Kaitersbergtalbewohner.

      Anspannung in der Lockerkeit wie beim Seiltänzer oder Schafbockflüsterer:)

      Löschen
  4. Liebe Dori !
    Das wäre das ideale Pony für unsere kleine, heißgeliebte Enkelin !
    Sie ist ja bereits eine begeisterte Reiterin. Aber das steckt wohl den
    meisten Mädchen im Blut. Übrigens haben wir gestern in einer Fernsehsendung
    von einem Hund erfahren, der Diabetes-Patienten warnt, wenn sie wieder
    Insulin brauchen. Wahnsinn ! Man kann Tiere nur unendlich lieben, sie
    sind Geschöpfe wie wir. Aber das brauche ich Dir nicht zu sagen.

    Überigens, so mancher hat noch zu wenig Sinn für Deine verschlungenen, vielfach über-
    lagerten, oft auch perspektivlosen Bilder, die ich so sehr schätze!

    Ganz liebe Grüße, Dein Herzensfreund Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Thomas,
      zuerst: Herzensgrüße an Eure Enkelin! Sie bekommt so viel Wunderbares durch Dich und Freia vermittelt!

      Ich habe zwei junge Jakobschafe bekommen, sehr brav und ein wenig ängstlich, sie kamen zum Gnadenhof, da die Besitzer wegen ihres fortgeschrittenen Alters aufgeben mussten. Nun kennen die zwei süßen Lämmer schon mein Rufen und nähern sich vertrauensvoll, wenn ich sie rufe: "Gobi -Flocke!" - es ist erstaunlich, - und selbstverständlich! - wie sensibel sie sich schnell in die Stallordnung eingefügt haben - und das Vertrauen!

      Deine Herzens- und Künstlerfreundin Dori

      Löschen
  5. ganz tolle bilder, ich danke dir!!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Glückspferd weiß, was es will und grüßt Dich von adel zu Adel!

      Löschen