Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Mittwoch, 23. März 2016

Friedels Lebenseinsatz für die Tauben



Nach den Vorfällen der letzten Tage hoffen wir nun auf neue Taubenkinder
Es gilt sie zu bewahren: Nur noch 4 Tauben im Taubenschlag. Ein Raubtier - allem Anschein nach ein Marder oder eine große Ratte, ist über die Tauben im geschlossenen Schlag hergefallen - Kopf abgebissen. Jetzt ohne Verzug handeln:  Alles muss raus, und die Wände müssen gründlich nach einem Durchschlupf durchsucht werden. Nach 2 Tagen Schwerarbeit "Workshop Xaverhof" ist der Schlag von Grund auf saniert. Mein besonderer Dank geht an Friedel, der unter echtem Lebenseinsatz eine zum Dachabschluss dichte Bretterwand eingezogen hat. Lebsenseinsatz insofern, als Friedel nun mit schmerzhaften Rückenproblemen vom Arzt eine Woche "Arbeitsverbot" erteilt bekommen hat. Der große Taubenkönig möge's dir danken und dich segnen, Friedel!

Xaver und Friedel schneiden Bretter nach Maß zurecht
In stundenlanger konzentrierter Arbeit zieht Friedel eine dichte Zwischenwand ein, damit kein Raubtier mehr in den Schlag eindringen kann.
Warten, bis alles fertig ist. Die Tauben kommen (Gott sei Dank!) abends zurück in den Schlag, was nach Meinung eines professionellen Taubenkenners nach dem ganzen Stress nicht selbstverständlich ist.

Kommentare:

  1. Liebe Dori,



    Ist der Marderstinkerle so schlimm aktiv? Dann könnten wir nämlich Ostermontag anvisieren. Das passt dann auch im biblischen Sinne;-) Vielleicht könntest Du derweil Marderpfui verbreiten? Angeblich hilft Aftershave, Menschen- oder Hundehaare zur Vergrämung.

    Tut mir wirklich leid - normalerweise läuft unsere Notrufkette besser...



    Guads Nächtle, Deine Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, Mamakarin,

      Aftershave, Menschen- und Hundehaare: hört sich gut an! Hab an heiliges Duftfläschchenöl gedacht, aber auf - wie logisch! - Hundehaare bin ich nicht gekommen, Frau Adoptiv-Fuchsmama!

      Entwarnung: Erstmal Restritzen mit Plastiktüten im Gnadenhofstil richtig fest verstpoft. Die Tauben sind nach dem ganzen Stress etwas verstört und sagen gar nix und brauchen eh dringend Ruhe. Die Frau Schenk vom Hühnerhof meint, das kann auch eine große Ratte gewesen sein. Das würde die Sache bedeutend einfacher machen. Ich denke auch, wenn's ein Marder war, hätte er normalerweise ALLE Tauben in einem Zuge vernichtet. Jäger meint Marder, aber allmählich denk ich auch hoffentlich nur Ratte. Oder unser Marderle ist schon gnädig, also herzmäßig Gnadenhof-infiziert. Übrigens hat er nur ein von mir ihm angebotenes geschlossenes Ei mitgenommen. Überall liegen Eier als Alternativangebot für Mardermahlzeit (Tipp Jäger) verteilt herum, im Sinne von "Fröhliches Ostereiersuchen". Füttere deine Feinde, damit sie nicht das Falsche fressen :)

      Guads Nächtle an den Nordhang und seine Hüttenbewohner von Deiner Dori aus Kamtschadka

      Löschen
    2. Hhmmm Schmunzel Schmunzel - also Ratten vielleicht. Dann gibt es bald eine richtige Kommune in der Mülldeponie!

      Drück Dich ganz dolle und wünsche Dir und dem Gnadenhof alles Liebe!

      Löschen
    3. Wir sind wohl nicht edel genug für ein Raubtier namens Marder. Aber unter den ofern war eine Edeltaube aus Hannover, eine ganz süße zahme! Heute wurde die metallic-Trockenfuttertüte von Puma rattig angefressen. Na gut, dann eben Ratte, kennen wir, sind in den Griff zu bekommen. Gnadenfiliale Mülldeponie.

      Liebste Umarmung und eine ganz spirituelle und schöne Passionszeit und frohe Ostern!

      Löschen
  2. Danke an Xaver und Friedel für die tolleHilfe. Hoffentlich beruhigen sich die Tauben bald

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deine segnenden und liebenden Gedanken, Sylvia!

      Löschen
  3. Dorilein, bitte weiter Berichte schicken, auch wenn ich nicht viel von mir hören lasse. Familienbesuch kommt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Auftrag! ich wünsche Dir viele gute, liebende und segnende Gedanken bei der Arbeit! ( = meine neueste Meditation!) Grüße!

      Löschen
  4. Ha Dorie wat een avontuur,arme duifjes, maar gelukkig komen ze terug naar huis.De mannen hebben goed werk vericht, Xavier en Friedel beterschap.
    Lieve Dorie bedankt voor de mooie woorden bij mijn vreemde vogels.
    Zo lief dat je kon zien , welke soort het was.
    met het duifje tekenen en schilderen heb ik aan jou gedacht Dorie,
    Wens je alle goede met de duifjes......
    Lieve groet
    Christiene.

    Ha Dorie what an adventure, poor pigeons, but fortunately they come back to huis.De men have checked in good work, Xavier and Friedel recovery.
    Dear Dorie thanks for the nice words in my strange birds.
    So sweet that you could see what kind it was.
    the dove drawing and painting, I thought of you Dorie,
    Wish you all the good with the pigeons ......
    with kind regards
    Christiene.



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christiene, das ist ein großes Geschenk, dass Du beim Malen Deiner wunderschönen Taube an mich und meine Tauben gedacht hast! Das ist Freundschaft und Segen! Liebe Grüße im Taubenflug nach den schönen Niederlanden, Deine Vogelfreundin aus dem Bayerischen Wald.

      Dear Christiene, this is a great present, that you thought of me and my pigeons, when you drew your beautiful pigeon! This is friendship and blessings! Dear greeting in the dove-flying to nice Netherlands from your birdfriend Dori from the Bavarian forest.

      Löschen
  5. you are all so caring and thoughtful! it is so wonderful that you took action fast to protect more birds. wishing you a safe home and birds.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you so much, good and helpful feeling Tammie, sending soft light-energy to my brave innocent doves!

      Löschen
  6. This is a heartwarming post,Dori. I always admire your kindness to birds and animals surrounding you.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Your loving words make me feel peaceful and calm. Thank you, dear Tomoko!

      Löschen