Aus dem Herzen zeichnen

Aus dem Herzen zeichnen
Auf dem Weg zum Stall

Leben mit Tieren

Leben mit Tieren
am Gnadenhof Xaverhof

Nachts vorm Stall

Nachts vorm Stall
Im ersten Schnee

Freitag, 22. Juli 2016

"Der Luchs ist angekommen" - ein Gemälde


Dieses Gemälde erzählt eine Geschichte von inniger Freundschaft zwischen Menschen und Tieren. Ich habe vor, es demnächst in der Kunstausstellung "Zwieseler Buntspecht" auszustellen.

Es ist Winter, Abendstimmung nach einem klaren Tag. Wir befinden uns an einem mystischen felsigen Ort mit einer Berg-Kapelle, einer Basilika und einem Gebäude, auf welchem drei Figuren thronen: Maria mit dem Jesuskind, von zwei Engeln flankiert - Steinskulpturen, farbig gefasst. Die Gebäude stehen vor einem steilen Felsengebirge. Rechts befindet sich eine Treppe, die zu einem erleuchteten Tor im Felsen führt.

Zwei Ponies fressen friedlich Heu, welches ihnen jemand in den Schnee gelegt hat. Daneben liegt ein Baby in einem Korb im Schnee. Dieses Detail habe ich wirklich erlebt, als ich zusammen mit Xaver eines schönen Wintertages vor einigen Jahren den Scho Seppe auf der Mooshütte beim Kleinen Arber besucht habe, wo unsr Pony vorübergehend untergebracht war. Die damalige Chefin der Mooshütte, eine junge Frau, begrüßte uns. Sie war gerade angekommen, stieg aus dem Auto und stellte spontan ihr Baby neben uns kurz im Schnee ab. Solche Szenen verinnerliche ich sofort und stelle sie irgendwann dann in meine Bilder hinein.


Der Xaver sollte auch Modell für die zentrale Figur "Mann mit Mütze und Katze" sein. Ursprünglich hatte er im Bild seinen rosa Kater, den Peterl, gehalten. Doch einer starken aktuellen Eingebung folgend habe ich, ohne darüber groß nachzudenken, einen Luchs (Luchskind) draus gemacht. Ich wusste sofort: Das soll so sein. Damit hat das gesamte Gemälde eine neue Aussage und Dimension bekommen.

Neben dem Mann mit Luchs begrüßt und empfängt eine Schafhirtin den offenbar gerade angekommenen Luchs freudig und segnend. Die Schafe sind ruhig und richten sich alle nicht in Richtung Luchs, der für sie kein Problem darzustellen scheint.


Was genau mit dem Luchskind vorgefallen ist, bleibt für die Betrachter des Gemäldes offen und darf sich immer wieder auch ändern.


Hier noch drei informative Texte/Links zum Thema Wildtiere im Bayerischen Wald:

1. Luchs im Bayerischen Wald 

Im Bayerischen Wald gibt es nach Wiederansiedlungen in den 1970er und 80er Jahren in Bayern und Tschechien wieder Luchse. Projekte im Nationalpark und im vorgelagerten Naturpark befassen sich mit der Erforschung der Tiere.Der Bestand wird auf 60-70 Tiere auf einer Fläche von 6500km² in Bayern und Tschechien geschätzt.

Trotz langjähriger Bemühungen ist die Population hier nicht gefestigt. Immer wieder verschwinden Luchse aufgrund von Naturschutzkriminalität oder werden Opfer von Verkehrsunfällen.
Allein im März 2016 wurden zwei Tiere überfahren.


2. Im Bayerischen Wald Luchse getötet 

3. Trailer: Wolfsbrüder


Kommentare:

  1. wunderschönes Licht, darüber sollte man mal schreiben.
    für heute muss "wunderschön" genügen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sich auf Wesentliches - in diesem unserem Falle Haus-Arbeit vor und um Ort - konzentrieren, den Segen ererben!

      Löschen
  2. Antworten
    1. Danke, Luchswolfsfreundin, beim Entstehensprozess geistig dabei gewesen! Heute geht der junge Luchs mit Annerl nach Zwiesel und kommt dann dort mal an....

      Trailer unbedingt anklicken!

      Löschen
  3. I love this, Dori sister, I see it, and the painting is in my soul and my soul is in the painting. I wonder: what does a lynx mean to you? Just above the blessing hands of the shepherdess - like the fruit of her prayer - appears the door of a safe home in the earth, covered with the white blessing of snow. Maybe the lynx is touched by psalm 51.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Römer 8:19-21 ... dass auch die Schöpfung selbst befreit werden soll von der Knechtschaft der Sterblichkeit zur Freiheit der Herrlichkeit der Kinder Gottes.

      Löschen
    2. Dear Barbara, thank you for this premium-comment, special empathic view into my work! The lynx (just a few cats) came back here into the Bavarian Forest, but some bad humans are not able to understand the sensitivity of these creatures and kill them brutal. So I want to show this painting with the lynx and the lynx's praying friend in the exhibition "Zwieseler Buntspecht". It was an elder painting with a normal cat. The idea to change the cat it into a lynx came strong, so I had a big joy to paint it, and knew, it will be right, the painting has now it's destination, you know....

      I love Psalm 51 and Römer 8,19 -21 VERY much!

      Löschen
  4. such a lovely and inviting painting.
    the colors you have used i am so attracted to and the texture in your lines and paint is wonderful. I wish the lynx cat the best! And you the best as well.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you for your blessings for these sensitive, shy and seldom creatures, dear Tammie!

      Löschen
  5. Maybe the lynx paintong will open the hearts of the people who will become sensitive to them. beautiful painting dearest dori artist friend!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. You say what I think and HOPE, thank you, dear art-heartfriend!

      Löschen