Aus dem Herzen zeichnen

Aus dem Herzen zeichnen
Auf dem Weg zum Stall

Leben mit Tieren

Leben mit Tieren
am Gnadenhof Xaverhof

Nachts vorm Stall

Nachts vorm Stall
Im ersten Schnee

Donnerstag, 14. Juli 2016

Grottenmadonna restauriert


Diese Madonna aus einem Gips-Material ist verblasst und verfärbt. Sie ist in einer Grotte plaziert gewesen und soll da auch wieder hin - restauriert. Hildegard Weiler übermittelte mir die Figur mit der Bitte der Besitzer, sie farblich aufzufrischen.

Zunächst geht es mir darum, einen inneren "Kontakt" mit der Figur aufzunehmen, ihr Wesen, ihre Wirkung und Austrahlung zu erspüren. Ich fühle eine Ruhe und Wohltat von der Madonna ausgehen: "Maria hilft" ...

Für den Mantel entscheide ich mich - meinem Maler-Vorgänger entsprechend - für ein matt-helles Blau, allerdings etwas dunkler: "Bayrisch Blau". Bayrisch Blau mische ich aus Pariser Blau mit Weiß und Schwarz. Das Gewand soll strahlend weiß sein, dafür habe ich eine sehr gute weiße Farbe, die nach zweimaligem Auftragen stark strahlt. Anstelle von Gold bei den Zierstreifen wähle ich Gelb, es ist expressiver, dorimäßiger, moderner. Die Haare male ich in einem hellen Ocker. Das Gesicht soll ein frisches, lebendiges Aussehen haben.



Den Sockel lockere ich von der Masse her auf, indem ich ihn malerisch aus einzelenen Steinen zusammensetze. Die Himmel-Sterne im Sockel sind bei meiner Interpretation gelbe Punkte

Bis die Grotten-Madonna zurück an ihren ursprünglichen Standort kommt, steht sie in meinem Malerzimmer zwischen weißen Brief-Tauben,vor einem feurigen Gemälde, neben einer Blech-Franziskus-Figur

Kommentare:

  1. Welch eine Wohltat, diesen abermals verregneten Morgen mit dem Betrachten einer vollkommenen Marienfigur zu beginnen!
    Angesichts der Schönheit so mancher Marienfiguren möchte man fast vom Glauben abfallen als Protestantin!
    Und wie liebevoll und anschaulich du die einzelnen Schritte der Restaurierung optisch und verbal dokumentierst! Fast möchte man bei dir in die Lehre gehen.
    Doch diese Marienfigur hat nun eine ganz besonders innige Ausstrahlung, die nur gut tut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Innigen Dank an Caro La, die genau das in Worten, Empathie, Kunstverständnis und Gespür sagt, was ich bei der Beschäftigung mit dieser Figur gespürt, erlebt habe.

      Löschen
  2. Carola hat recht, die Marienfigur hat eine feine und innige Ausstrahlung. Es freut mich, dass sie für eine Weile Dein Malerzimmer segnet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ja, liebste Gelia, da ist in der Tat ein Segen drin. Seltsam stark ist das mit den verblichenen wertlosen Figuren....

      Löschen
  3. Ich schließe mich meinen Vorgängern an. Sie hat ein liebliches Gesicht. Schön dass du wieder Zeit für Kunst hast

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DANKE SYLVIA! Es war so wohltuend, mal wieder Zeit im Malerzimmer zu verbringen nach so vielen Aktivitäten in der "äußeren Welt".

      So schön, wie du gestern intuitiv gefragt hast, ob ich gemalt habe...

      Hilde sagte bei der Übergabe, ich solle ein schönes Gesicht malen... und DAS mit meiner starken Brille, den wackeligen Fingern und den streikenden Pinseln. Aber ich fühlte das Wesen und Gesicht und wusste, ich kann's......

      Löschen
    2. ich weiss auch: Du kannst's!

      Löschen
    3. Danke für dieses wundebare Segens-Wort! Man soll solche Segensworte annnehmen und über sich sprechen lassen, sie sind nicht ohne Wirkung!

      Löschen