Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Samstag, 1. April 2017

Die Grenzland-Erscheinung

Eine Reiterin sitzt gefühlvoll auf ihrem Pferd. Das Pferd schaut auf einen gewissen Punkt. Wohin wohl?


Auf dem Dach der Kapelle sitzen zwei Tauben und turteln miteinander. Eine der Tauben sieht aus wie die Taube Universum vom Gnadenhof Xaverhof. An die Kapelle ist ein Taubenschlag gebaut. Vom Kapellenturm aus gehen Lichtstrahlen über den Schlag nach unten. Wohin gehen diese Strahlen wohl?

Ein Wolf steht fest und blickt in die Umgebung. Was umgibt den Wolf?

Dies ist die Vollansicht des Gemäldes "Die Grenzland-Erscheinung". Dieses vor über 10 Jahren begonnene Bild hat sein Geheimnis aus dem Auftragen von vielen Farb-Schichten, die sich über die Zeit in verschiedenen Malphasen entwickelt haben. Vor einer geöffneten Architektur mit mystischem Hirsch zwischen zwei großen Bögen, welche den Blick in eine Bayerwald-Böhmerwald-Landschaft frei geben, begegnen sich zwei Reiterfiguren. Ich denke bei den beiden an den Heiligen Wolfgang (rechts unten) und an eine Pilgerin (im Mittelfeld). Beide Pferde sind fasziniert, ja aufgeregt, weil da ein Wolf ist. Der Wolf steht ruhig und fest. Die Figuren mit ihren Pferden und der Wolf sind von visionärem hellen Weiß umgeben. Dadurch wird der Gedanke einer Geschichte, eines Traums, einer Vision, Erscheinung hervorgehoben, betont. Der Wolf hat verschiedene Bedeutungen. Es könnte ein Bayer-Böhmerwald-Wolf sein, die Landes-Grenzen überschreitet. Es wurden in jüngster Zeit in der Region wieder frei lebende Wölfe angesiedelt. Es könnte auch der sagenhafte Begleitwolf des Heiligen Wolfgang sein, der gerade beschließt, ab nun Begleitwolf zu sein. Oder es könnte ein wolfsähnlicher Hund sein, der demnächst die Pilgerin als seine Herrin auswählen wird. Die beiden liebenden Tauben spieglen die innige Beziehung von Pilgerin und Wolfgang wider. Der an die Kapelle angebaute Taubenschlag bedeutet Verständnis für Vögel seitens des Dorfpfarrers und seiner Gemeinde und das fröhliche unbegrenze Einkehren des heiligen Geistes als Taube in einer intakten christlichen Gemeinschaft. So wie das Gemälde in vielen Schichten gemalt ist, können auch viele Geschichten darin gesehen werden, je nachdem, was der Betrachter erkennt oder imaginiert. Dieses Bild in relativ großem Format in Mischtechnik habe ich vor zwei Tagen in einem herrlichen Anflug von Inspiration vollendet. Es fehlten nach über 10 Jahren Pause der Wolf, die Tauben und der Taubenschlag mit den Lichtstrahlen, vom Kapellenturm in Richtung Wolfgang ausgehend. Ich werde das Bild morgen auf die Reise zur Bad Kötztinger Kunst-Ausstellung schicken, zusammen mit dem Gemälde "Ereignis am Gunthersteig". Aus Platzgründen gehe ich davon aus, dass die Jury nur eines der beiden Bilder in der alten Kirchenburg präsentieren wird.

"Die Strahlen gehen überall hin." (Kommentar von Gelia)
"...ungewöhnlich für dich das klare Violett des russisch anmutenden Kirchendaches hinter dem die gesamte Szene dominierenden Hirsch, der die Begegnung zwischen Wolfgang und der Pilgerin unter sich gelassen-souverän geschehen lässt..." (aus dem Kommentar von Caro La)

Kommentare:

  1. die Strahlen gehen überall hin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese antwort gefällt mir! Du bist im Strahlenleuchtbereich des Segens, sonst könntest Du das so nicht sehen!

      Löschen
  2. Wow!
    Wieder ein Wurf! Welch eine jahrelange komplexe Geschichte, welche du in einem Schwung vollendet hast. Sehr bunt ist es im Laufe von 10 Jahren geworden; ungewöhnlich für dich das klare Violett des russisch anmutenden Kirchendaches hinter dem die gesamte Szene dominierenden Hirsch, der die Begegnung zwischen Wolfgang und der Pilgerin unter sich gelassen-souverän geschehen lässt.
    Bewegung geschieht auf diesem Bild nur von oben links nach unten rechts, wo sich Mensch und Tier treffen. Wunderschön der obere Teil mit Bögen, Hirsch, Kirche und der grandiosen Weite des blau-weißen Himmels. Und richtig fröhlich die beiden Kirchturmhähne. Doch - hat der Hirsch nur EIN Auge? Ein bisschen viel Weiß allerdings um die Pilgerin herum - hier lassen sich die verschiedenen Schichten am besten erkennen.
    Doch wenn künstlerische, spirituelle Entwicklung es wagt, sich so 'ansehnlich' zu präsentieren - why not?
    Danke für diesen Wurf - für diese vielen Schichten, aus der nun eine ganze, runde Geschichte geworden ist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welch eine Bildbeschreibung, Caro La!! Tief betrachtend wunderbar erklärend, durch die Fläche und seine Be-Deutungen führend, wie ein Pilgerführer seine ihm Anvertrauten hinführt zum Sehen, Schauen, Verstehen, Sinnieren! DANKE!

      Zum Hirsch: Ich füge dem Post noch eine Detail-Aufnahme des Hirsches hinzu. Der helle Punkt ist die Mitte der Stirn, die beiden Augen etwas unscheinbarer - Effekt der Schicht-Malerei. - Wie glücklich es mich macht, dass Du jedes Detail verinnerlichst und auch gegebenenfalls hinterfragst. Damit hast Du schon bei so manchem Dori-Gemälde mitgemalt, zur Vervollkommnung geholfen.

      Löschen
  3. Taube Universum und Wolf sind so so schön geworden, auch gefällt mir wie das Pferd schaut. Schöner Gesamteindruck eines stimmigen Bildes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast in Gedanken mitgemalt!! Ich wusste, dass Du Taube-Universum und Wolf rufst und mich deretwegen loben würdest, Schwestermalerin!

      Löschen
  4. grossartig dieses Gesamtbild und diese Technik wunderschön der Anblick jedes einzelne Teil!
    das Pferd zum Wolf und hat keine Angst und das andere ist vorsichtig .... so wie manche Menschen und doch sind Tie rund Mensch vereint. der Hirsch
    mit erhobenes Hauptes hinabschaut auf die Szene und die Kirche ein Symbol Gottes auf die kleinen Lebewesen die liebendes Tauben auf deren Dach eures Hauses ...es strahlt voller Glück!
    Das würde ich drin sehen..
    Schönen Sonntaggruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe elke, das hast du wunderwunderschön beschrieben! "die Kirche ein Symbol Gottes auf die kleinen Lebewesen" - so sollte es sein und ist es auch, wenn nur die Menschen es auch stets tun könnten: eine große Umarmung im Spiegel von Gottes unendlicher Liebe! "das Pferd zum Wolf und hat keine Angst und das andere ist vorsichtig .... so wie manche Menschen und doch sind Tier und Mensch vereint." Stimmt! Jeder darf sich seinem Wesen und Gefühl entsprechend verhalten! Das hast Du toll gesagt und gesehen!! Das ist mir eine Ehre! Vielen Dank!
      Eine gute Woche wünscht Dir Dori

      Löschen
  5. Ha Dorie,
    Prachtige kunstwerk zo mooi als je zelf het gevoel hebt, nu is het klaar
    alle Dorie elementen zijn er in verwerkt,de dieren,bijzonder kleur het violet.
    Mooi dat het schilderij naar een Kunstgalerie gaat,zo dat veel mensen er van kunnen genieten!!
    Mooie beschrijving heb je er bij gemaakt.
    Zonnig groetje.
    Christiene

    Ha Dorie,
    Beautiful artwork as beautiful as you feel yourself, now it's ready
    Dorie all the elements are incorporated, the animals, particularly the violet color.
    Nice that the painting is a Art Gallery, so that many people can enjoy it !!
    Nice description you've made it in.
    Sunny groetje.
    Christiene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha Dorie, Schöne Grafik so schön, wie Sie sich fühlen, alle bereit Dorie die Elemente eingebaut sind, die Tiere, vor allem die Farbe, die violet. Schön, dass das Gemälde an eine Kunstgalerie geht, so dass viele Menschen es genießen können.Beautiful !! Sie haben eine schöne Beschreibung gemacht.Zonnig groetje.Christiene

      Liebe christiene, ich freue mich, dass die Beschreibung auch in Niederländischer Sprache passend transformiert werden konnte. Ich danke Dir sehr herzlich für Deine freundschaftliche und konzentrierte Betrachtung. Der Künstler lebt von den Menschen, die das Werk betrachten! Sonnige Grüße für die Woche von Dori

      Dear Christiene, I am happy, that my description could be transformed in your language of Netherlands! many thanks for your friendly and concentrated contemplation. The artist lives from the people, who look at the artwork and make their meditations.Sunny greetings for the coming week to you from Dori

      Löschen