Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Mittwoch, 7. Juni 2017

Der heilige Wolfgang - ein gezeichnetes "Tryptichon"


Diese Zeichnung kann man gewissermaßen wie ein kleines Buch aufklappen.

Dieses "Tryptichon", eine dreiteilige Darstellung mit dem Thema des heiligen Wolfgang entstand heute morgen.

"Herr, lass mich deine Wunder schauen - die größten Wunder passieren im Herzen."

Dieses Morgengebet hatte diese Zeichnung zur Folge, ohne dass ich irgendwie vorher darüber nachgedacht habe. Ich wollte einfach nur zeichnen. Ich begann, den "alten Folianten" - mein Japan-Papier-Tagebuch, aufzuschlagen und nahm Tusche und Feder in die Hand. Ein Bildblatt mit einer eigen-artigen Christus-Wolfgangsdarstellung, welche Hilde mal gefunden hatte, lag zufällig neben mir, und ich begann spontan mit dem mittleren Bild. Diesem gesellten sich  zunächst das linke mit der Reiterfigur und danach das rechte mit dem Portrait hinzu.

Ich mag gerne den heilgen Wolfgang darstellen. Erstens habe ich über unser Projekt, den Wolfgangsweg in seinem Bayerischen Abschnitt (mit Kontakt und Anschluss nach Österreich und Tschechien)  aufzubauen, zweitens, weil der heilige Wolfgang so wunderbar eigen-artig mit seinem Begleit-Wolf, den Schafen, dem Pilger-Aspekt, der mitelalterlichen Ausstrahlung und seiner Einstellung hinsichtlich Buchmalerei, Pädagogik, Friedenstifter und einfaches Leben bis heute präsent ist und wirkt.

 Der alte Satz  "Oh du Wundermann Deutschlands - heiliger Wolfgang - eine Leuchte Gottes in dunkler Zeit" ist aktueller denn je.

Leuchtend und segensreich wie Christus breitet der heilige Wolfgang seine "Flügel" über die Landschaft aus, begleitet von einem dori-zahmen Wolf und den Dori-Schafen Franzhörnchen, Gobi, Flocke und Angy. Wir befinden uns in der Zeichnung bereits um Sonnwend, das Johaniskraut blüht, und ein seltsames stilles weißes Licht liegt über der Szene.
Der heilige Wolfgang als Pilger unterwegs zwischen Bayerwald und Tschechien -  auf einem Maultier "Scho Seppe" :)  Das Johanniskraut blüht bereits auch hier.
Portrait des heiligen Wolfgang mit Wolfgangskapelle auf Felsen in den Händen: In alten Darstellungen wird der heilige Wolfgang gerne mit einem Kirchenmodell, einer Bischofsmütze, einem Stab und einem Wolf dargestellt. Manchmal auch mit dem Teufel; bei mir sind fast immer die Schafe dabei. Im Hintergrund seht ihr das Gipfelkreuz und den Vogel, welcher dereinst mal dem Pilger Rudi vom Gipfelkreuz auf die Schulter geflogen ist. Diese wahre Geschichte von Pilger Rudi liebe ich sehr!
Tryptichon mit dem Thema heiliger Wolfgang um Sonnwend

Kommentare:

  1. eine Zeichnung, aber drei
    drei Schwestern, aber eins

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Drei und eins in eins und drei gibt GNADENWUNDER - -

      Löschen
  2. gute Idee von Geli, die Zeichnung so zu sehen. Highlight ist natürlich der Wolf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. KLAR der Wolf! :)

      Heute lang geschlafen, Schwesterherz?

      Löschen

  3. Een mooie drieluik van de heilige st Wolfgang,mooi getekend in de Dorie stijl.
    Een lichtje voor alle mensen wereldwijd,in deze onrustige tijd.
    lieve groet
    Christiene.

    A beautiful triptych of Saint Wolfgang, beautifully drawn in the Dorie style.
    A light for all people worldwide, in this restless time.
    with kind regards
    Christiene.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein schönes Triptychon von St. Wolfgang, wunderschön im Dorie-Stil gezeichnet. Ein Licht für alle Menschen weltweit, in dieser unruhigen Zeit.Lieve Gruß Christus Alpine.

      Liebe Christiene, wie ein Engel hast Du diese Worte geschrieben! Danke und liebe Grüße in die schönen hellen Niederlande aus dem Vor-Sonnwend-Wald

      Dear Christiene, like an angel you have written these words! Thank you and nice greetings to the fine light Netherlands from the before-solstice-forest!

      Löschen
  4. ein Dreiteiler den hast du toll bemalt und ihn auch dargestellt in seiner Art wie er behütet und bewacht dass allen gut geht auf seinem Weg der Wolfgang!
    Wie er die Kapelle trägt im Felsen dass nichts geschiet es ist wie das Urvertrauen dass ich jetzt gerade spüre in mir wenn ich dieses Bild an schaue.
    Ich kanns verstehen dass du innerlich so mit ihm verbunden fühlst!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von diesem Kommentar bin ich total fasziniert, liebe Elke!

      Löschen
  5. Your triptych is amazing, Dori. You have done such a beautiful job with the drawing. Your quote about the dark times is so true.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you, Faye, sister in art and faith!

      Löschen
  6. A lamp of God in a dark time. This is sorely needed in our world. Your drawings are full of God's light and are an inspiration! Thank you for sharing them. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Great words from Lisa, sister in Christ!

      Löschen