Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Sonntag, 20. Mai 2012

Ein glücklicher Mai-Sonntag

Also, zuerst war ich im Sonntagsgottesdienst. Der heutige Sonntag vor Pfingsten heißt "Exaudi" (Herr, höre meine Stimme!). Die liturgische Farbe ist rot.
Als Blumenschmuck fand ich blühenden Rotdorn.
Der Duft von Räucherstäbchen von Mayumi aus Tokio durchströmt sanft unsere Wohnräume. Danke, Mayumi.
Noch andere Geschenke aus Japan erfreuen mich.
Zum Mittagessen gibt es Paprikagemüse, Nudeln und japanisches Früchtebrot.
Timmi, wollen wir aufbrechen?
Nachdem Pony und Schafe versorgt sind,
fahren wir nach Dörfel, tief im Woid, und treffen dort den Max und Emmerentia.
Karin kommt dazu.
Karin hat mal zwei Fuchsbabies großgezogen
und sich auf ner Alm um eine Herde Kühe gekümmert (hier: Almabtrieb).
Das inspirierte mich im Herbst zum Gemälde "Almabtrieb", hier ein Kuh-Detail.
Max sagt. "Jetzt fotografiere ich euch!" - Emmerentia bekommt auch japanisches Früchtebrot...
in vertrauter Hundegemeinschaft mit Timmi und Binosch.
Ein Emmerentia-im-Rucksack-Spaziergang beschliesst den Nachmittag.
Mit einem Tagebucheintrag bedanke ich mich für den Tag.

Kommentare:

  1. Meine liebe Dorithea!

    Wir danken Dir von ganzem Herzen, dass Du Deine "schwerwiegende" Bildhauerseele zu uns fahren konntest!!
    Ich denke ja so oft an unsere abendlichen Philosophengassiwackelgänge. Die fehlen mir richtig.

    AntwortenLöschen
  2. Grüße an die Fuchstierflüsterin! Wir machen hoffentlich bald wieder einen Philosophengassiwackelgang, Du Liebe! Sehnsucht ganz meinerseits!

    AntwortenLöschen