Samstag, 2. Juli 2022

Ich sehe ein Russisches Türmchen ...

Ein wunderschönes Gebilde aus Naturmaterialien an der Wand meines Nachbarhauses im Sonnenlicht

 Ich sehe ein (mein) Russisches Türmchen im Sonnenlicht - - - 

Lieber Kalen, wenn ich morgens durch das geheimnisvolle West-Fenster unseres Wohnzimmers blicke, dann ist da vom Ost-Licht angestrahlt ein "Russisches Türmchen". Ein Kalen-Fischer Kunstwerk aus - wie du mal sagtest - aus armen Materialien! - - - - Ich finde es großartig und es bereichert mich sehr in Freude und Inspiration! Herzliche Grüße von Sonnenuntergang nach Sonnenaufgang und von Sonnenaufgang nach Sonnenuntergang von deiner Nachbarinkollegin in Kunst und Leben Dori



P.S.: Wie du hörst sind zur Zeit einige Küken im Stufferhaus piepiep 



Rätselhaftes Fenster zeigt Geheimnisse - -




Neben dem Hauseingang unseres Nachbarhauses


Blick und Foto "West" von Kalen Fischer zum Stufferhaus-Türmchen aus seinem Hoch-Atelier


Freitag, 1. Juli 2022

Blecharbeit: Glucke Legi und ihre Küken

Glucke Legi und ihre Küken, Schwarzblech, grundiert, bemalt, lackiert, teils mit Blattgold verziert  - 75cm / 45cm

Küken 1 mit Blattgold umrandet

Küken 2 mit Gold umrandet

Küken 3 mit Gold umrandet


Glucke Legi und ihre Küken mit Engeln und Franziskus in meinem Malerzimmer

Abends

Legi kurz nach dem Ausschlüpfen ihrer 9 Küken auf dem Heuballen in der Scheune. Jetzt hat sie einen Bodenplatz ausgewählt. Bei diesem Foto gefällt mir die Holzkonstruktion im Hintergrund. 

Donnerstag, 30. Juni 2022

"Ein Stück Kreuz-Weg mit Christus gehen"

Pilgerhelfer Xaver ist immer gern hilfsbereit

 

Vor wenigen Tagen haben Pilgerhelfer Xaver, Hildegard Weiler und ich ein von Marco schön in Form gebrachtes Hinweis-Schild (auf Alu wetterfest gedruckt) bei den Birkenkreuzen am Einstieg zum Kreuzweg zur Wolfgangskapelle angebracht.

 




Initiative "Ein Stück KREUZ-WEG mit Christus gehen"


Liebe Besucher der Wolfgangskapelle,

Sie sind herzlich eingeladen, eines der Birkenkreuze den Kreuzweg zur Kapelle hinauf zu tragen.

Dabei können Sie bewusst Ihre persönlichen Anliegen und Sorgen mit dem Kreuz verbinden und bei der Kapelle Christus übergeben - auf die Fürsprache des Heiligen Wolfgang.


Verein "Pilgerweg St. Wolfgang"


Standort-Besprechung vor Ort 

Bei den Birkenkreuzen am Kreuzweg. Das neue Hinweis-Schild ist nun angebracht. 

Gespräche: 

Hildegard Weiler: "Ohne Männer geht's halt doch nicht! :) "


Xaver Hagengruber. "Ein Weg der Reue. Mit einem Birkenkreuz den steilen Weh zur Kapelle gehen . ."

Hildegard Weiler: "Nicht unsere schlechten Taten hindern uns, in den Himmel zu kommen, sondern die fehlende Reue . . "



Mittwoch, 29. Juni 2022

Ab nach Hause!

Legi führt ihre 6 Küken zum neu erwählten Schlafplatz hinter dem Heuballen.

 Glucke Legi hat dazu gelernt: Es hat keinen Sinn, ihre 3 Tage "alten" Küken oben auf dem Heuballen zum Schlafen zu bringen, wo sie ausgebrütet wurden. Gestern hatte ich ihr eine Alternative gezeigt. Sie fand den Platz gut. "Ordentlich" im Hühnerstall wollte sie keinesfalls bleiben : "Neindanke, gar nicht!" sagte Legi

Gute Nacht! Noch ein Betthupferl bitte - -

Grünlis Küken sind nun etwa 10 Tage alt und sind natürlich noch absolut schutz- und wärmebedürftig. Da meint doch Glucke Grünli tatsächlich, sie könnte wieder auf ihrem alten Schlafplatz im Buchsbaum übernachten. Aber da können doch die Küken nicht hinauf! Merkst du nicht, wie sie piepsen? Als Grünli nicht reagiert, scheuche ich sie einfach vom Ast und lotse die Kleine Bande zu dem Ort, wo die beiden Grünli-Küken ausgebrütet worden sind.

Grünli, das geht GAR NICHT!!

 
Die beiden Küken können den hohen Ast von Grünlis altem, ursprünglichen  Schlafplatz nicht erreichen. Und drunter ist der Brunnen! Ein klares NEIN von Dori!

Mit einem Besen - das hat mir mal eine erfahrene Hühnerhalterin gezeigt - lotse ich die Dreierbande zum gewohnten Schlafplatz. Gut angekommen! 

Sofort schlafen sie alle drei erschöpft ein. Mit Aussicht nach draußen bitte :)

Grünli muss vom Busch wieder runter:

Mit dem Besen nach Hause leiten:


Jetzt sollte Dori abends lieber nicht auf einer Party sein! Und wenn: dann vorher erst die Küken ins Bett bringen!



Montag, 27. Juni 2022

Ach ihr Küken!

Während Grünli mit ihren bereits
 eine Woche "alten" beiden Küken stolz und professionell daher schreitet, entdecke ich hinten im Heulager hoch oben auf einen Heuballen die Legi (auch eine Grünlegerin, alte Rasse) mit neun Küken...

Legi hat 9 Küken "ausgeschüttet" sagt man in der Fachsprache.
Grünli hat vorübergehend eines von Legis Küken angenommen:



Der Abend ist gekommen. Legi habe ich heldenmutig in eine Schachtel gepackt und mitsamt ihrer Brut (3 haben leider nicht überlebt) in den Hühnerstall verfrachtet. Grünli durfte ihren Platz im Heulager behalten. Ihr angenommenes Küken habe wieder zu ihrer richtigen Glucke getragen. Jetzt wünsche ich mir nur Frieden und Glück für die Zukunft unserer Küken. Schutzengel ist manchmal ein sehr schwerer Beruf...



Samstag, 25. Juni 2022

Johannes der Täufer

Johannes der Täufer, Detail mit Johanniskraut, Tauben und Stufferhaus

Diese ganz besondere Zeit im Jahr fasziniert mich jedes Jahr neu. Der Himmel meines Gemäldes auf Altgrund, das heißt auf ein altes Gemälde gemalt, zeigt in Zartrosa und anderen Pastelltönen das ganz spezielle weiße Licht der Sommersonnwende. Es bringt auch Teile in der Landschaft an diesen Sommerabenden zum Leuchten.  Das Johanniskraut, welches alljährlich genau jetzt zum Blühen begonnen hat, ist eine meiner Lieblingsblumen.

Abendsonne am weißen Himmel um Sonnwend in Juni

Das Johanniskraut besteht aus kleinen 5-strahligen Sternen, die die Sonnenkraft voll aufnehmen und als Heilkraut wirken.

Und hier kommt das ganze Gemälde. Es ist ca 40 cm breit und 80 cm hoch.  Wir betrachten zunächst den Abendhimmel, schweben dann über die sanft geschwungenen, dunkelblauen und gleichzeitig leuchtenden Bayerwaldberge und kommen schließlich über das Stufferhaus, das mitten in Sonnwendfeldern liegt, umgeben von Johanniskraut und an dem Johannes der Täufer - auf Christus weisend - segnend vorbei zieht.

Johannes der Täufer 2022

Anlass zu diesem Bezug des längsten Tag auf den kürzesten Tag des Jahres war der Täuferspruch in Hinblick auf den kommenden Christus: „Er muss wachsen, ich aber muss kleiner werden.“(Joh.3,30)

 Und beim Propheten Jesaja spricht Gott (auch) in Bezug auf Johannes den Täufer:  "Ich mache dich zum Licht für die Völker; damit mein Heil bis an das Ende der Erde reicht." (Jes 49, 1-6)

Die Stuffers Sommer 22