Aus dem Herzen zeichnen

Aus dem Herzen zeichnen
Auf dem Weg zum Stall

Leben mit Tieren

Leben mit Tieren
am Gnadenhof Xaverhof

Nachts vorm Stall

Nachts vorm Stall
Im ersten Schnee

Donnerstag, 24. September 2015

Herbstschur

Hier in Vorbereitung: Jorinde.
Eine optimale Pflege der Schafe erreiche ich durch zweimaliges Scheren inclusive Wurmbehandlung und mindestens dreimalige Klauenpflege im Jahr. Durch die Herbstschur wird ein allzustarkes Verfilzen der Wolle bis zur Frühlingsschur vermieden, die Schafe fühlen sich insgesamt wohler. Meistens wird die Herbstschur etwa acht Tage vor dem Michaelistag (29.September) vorgenommen, da hier noch genügend warme Tage zu erwarten sind. Später ist das Scheren nicht mehr zu empfehlen. Bei der Herbstschur wird die Wolle nicht so hautnah herunter geschnitten wie bei der Mai-Schur. Hinweis: Maischur bei Offenstall-Haltung nicht vor der "Kalten Sophie"(15.Mai)

Inzwischen kennen meine Schafe diesen Vorgang schon so gut, dass sie nicht mal mehr Mäh sagen, wenns losgeht. Auch unsere kleine Donna Johanna setzte sich sofort nach der Schur wieder in die Herde und käute gemütlich wieder.


Während Fee geschoren wird, bekommt Pauli die Klauen geschnitten.

Kommentare:

  1. You take such good care of your animals! I love the little brown faced sheep. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you, lLsa!

      The lovely brown-faced sheep is named "Pauli" - he was found as a lamb beside the street. He fell asleep while the other sheep went forward and so he lost his mother. Later she would not accept him any longer, because he was a twin. So the finder gave him milk and braught him to Xaverhof, when he was 4 months old.

      Löschen
  2. So mancher Mensch auf dieser Erde würde sich glücklich schätzen, wenn ihm solch liebevolle, umsichtige Pflege zuteil würde! Kinder, Alte, Kranke ...
    Ist dir bewusst gewesen, dass du diesen Blog ausgerechnet an ALAYD ALKBYR, einem wichtigen islamischen Fest, der 'fête des moutons' eingestellt hast? Ein Lamm wird geschlachtet und gemeinsam verzehrt ... (Haben mir unsere Syrer gestern berichtet.)
    Gott sei Dank beherbergt der Xaverhof christliche Schafe; es wäre unvorstellbar, sie zu opfern, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carola, vielen Dank für diesen besonders wertvollen Beitrag.

      Mir war das mit dem muslimischen Fest nicht bewusst, aber mir ist es dann wieder eingefallen, da ich davon auch schon über die Asylanten gehört habe.

      Unser muslimischer Helfer mag Pauli inzwischen schon richtig gern, nennt ihn beim Namen und hat ihn bereits als Freund angenommen. Das sind wertvolle Begegnungen, denke ich.

      Zu viel Tier-Elend, Tier-Opfer, Tier-Misshandlungen auf der Welt...

      Löschen
  3. Prachtig Dorie,s Schoonheids-salon.!
    mooie nagels................................mooi geschoren
    een goede verzorging staat bij Dorie boven aan!!
    Wens je een goede nacht.
    Lieve groet
    Christiene................

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christiene, vielen Dank! :)))

      Ich wünsche Dir auch eine gute Nacht und einen guten Start in die neue Saison! Ab heute sind die Nächte länger als die Tage, eine gute Zeit um nach innen zu gehen und schöne Dinge zu tun und zu träumen.

      Löschen
  4. prima dass es den Schafen nichts ausmacht, dabei muss das doch aufregend sein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast wirklich Recht, alle Beteiligten sind bei dieser Aktion immer sehr aufgeregt. Aber wir (die Schafe und ich) haben gelernt, dass nur Gutes passiert, so sind wir dennoch ruhig und recht gelassen. Ich habe ein gutes Schafscherer-Team! Pauli hatte seit gestern gehinkt, und der Schafscherer-Junior fand zwei kleine Steine, die er sich reingetreten hat, der Pauli, und die wir Nicht-Profis nicht hätten entfernen können, weil wir sie nicht gesehen hätten.

      Das Schafscherer-Team wohnt ganz in der Nähe, und sie sind sofort da, wenn ich sie brauche in irgendwelchen Klauen-Notfällen.

      Löschen