Aus dem Herzen zeichnen

Aus dem Herzen zeichnen
Auf dem Weg zum Stall

Leben mit Tieren

Leben mit Tieren
am Gnadenhof Xaverhof

Nachts vorm Stall

Nachts vorm Stall
Im ersten Schnee

Mittwoch, 4. November 2015

Reue


Die Seele kniet am Erdboden. Ihre Hände am Herzen sind gefaltet wie zum Gebet. Vor ihren Knien fließt ein Bach mit frisch sprudelndem Wasser. Eine Kuh und ein geschecktes Indianerpferd trinken am Wasser. Ein Hase, hier Symbol der Hoffnung, und eine Weinbergschnecke, hier Symbol der Geduld, beobachten die Szene. Ein heller Lichtstrahl beleuchtet die Seele, wodurch sie ihre Schattenseite erkennt. Auch ihr Herz hat somit eine lichte und eine dunkle Seite. Trotz dieser Zweiteilung in hell und dunkel geht vom Herzen ebenfalls - empfangen durch das große Licht - ein Lichtstrahl aus. Kleine Blumen, das sind Tugenden, entfalten sich in diesem Herzenslicht. Obwohl die Seele eine Schattenseite hat, wird sie ringsum von einem nach außen wirkendem Schimmer umstrahlt. Reiter kommen vom steilen Felsufer herunter. Sie werden von ihren hohen Rössern absteigen und sich ebenfalls zur Quelle beugen.

Texte in der Zeichnung:
  
 + Seele wird von einem hellen Lichtstrahl erfasst und erkennt ihre Schattenseite und demütigt sich vor Gott und den Menschen.

 + Schatten werden zu Licht in der Reue.

+ Ganz klein bei "Reue" steht oberhalb "Elke" (sie hat das Wort "Reue" gestern in einem geistlichen Gespräch entdeckt).    


+ Schläge austeilen verursacht mehr Schmerzen als Schläge zu empfangen.

+ Und rechts oben neben dem Lichtstrahl im Felsen eingraviert der letzte Vers aus dem 40-strophigen Geistlichen Gesang des Johannes vom Kreuz: "Schon stieg herab die Reiterei zu sehen, was das für ein klares Wasser sei."


Impuls:

Wie kann ich erwarten, ein Zeugnis von dir abzugeben, solange ich noch so viel Ballast mit mir herumschleppe und solange ich noch mit eigenen Wunschvorstellungen und Plänen beschäftigt bin? Zeige mir, wie ich arm werden kann, damit dein Reichtum sichtbar wird.
Henry Nouwen

Kommentare:

  1. Repentance washes our "spirit" clean. We are white as snow in God's eyes. Sanctification of our "soul" (mind, will, emotions) takes a lifetime as we submit our lives to God daily and His light overcomes any darkness in us. I think you capture this well. Hope and patience are very important in this process. (The hare and the snail.) :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you, Lisa! O, yes, this is SO important: to submit our lives daily or as often we set an impetus to God. This re-connection encourages us and enlighten us because of the unbounded grace of Him; so we can be gold and emit His light - not our own light! - though our halos are sometimes very rusty

      Löschen
  2. die Zeichnung ist ganz so wie ich es mir vorgestellt hab, dazu der schöne Text, alles so tiefgründig. Mir gefallen unsere Gespräche so gut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist für mich sehr bedeutsam, dass wir durch unsere Waldhund-Austauschs wirklich Bilder und Gedanken, Ansichten und Prozesse austauschen und von den verschiedenstsen Seiten beleuchten können. Dass Du Dir die Zeichnung allein vom Erzählen bereits so vorgestellt hast, und sie dir gefällt, auch die Texte, macht mich zutiefst glücklich, SilvaRonja!

      Einen der 3 Zwerghähne haben wir übrigens heute unterbringen können!

      Löschen
  3. Henry Nouwen, I like very much!

    This "repentance" is a daily practice for this human. Many times I am sorry....

    AntwortenLöschen
  4. Mooi een nieuwe bladzijde uit jou boek Dorie, prachtige tekening met dieren, tot de kleinste de slak.
    wens je een goede nacht Dorie!!
    lieve groet
    Christiene.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine schöne neue Seite in Ihrem Buch Dorie, schöne Zeichnung mit Tieren, die kleinsten die slak.wens eine gute Nacht !! Dorie süßen Gruß christ Alpine.

      Liebe Christi-alpine :)
      Die kleinen Tiere und auch die friedliche Häuschen-Schnecke sind so wichtige Freunde für uns, denn sie sagen uns viel!

      Viele Grüße aus dem Wald in die schönen Niederlande mit den bunten Blättern, unter denen sich so manche kleinen Tiere verstecken und warm zudecken können!

      Löschen
  5. ist das schön, liebe dori!!!!!!!!!!
    ich erkenne darin einiges wieder, danke!
    lg elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für alle unsere Austauschs! Natürlich warst Du beim Zeichnen innerlich-spirituell dabei, liebe, von Karl-Heinz als empatisch diagnostizierte Adelheid!

      Löschen
  6. da kann man mal sehen, wie Demut (wahre) edel macht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr schön gesagt und auch vorgelebt, Comtessa!

      Löschen