Aus dem Herzen zeichnen

Aus dem Herzen zeichnen
Auf dem Weg zum Stall

Leben mit Tieren

Leben mit Tieren
am Gnadenhof Xaverhof

Nachts vorm Stall

Nachts vorm Stall
Im ersten Schnee

Mittwoch, 24. August 2016

Junge Afghanen zeigen ihre Werke: Wanderausstellung zur Zeit in Zwiesel

Verwaltungschef der Arberlandkliniken Armin Weinberger (links), Tanja Dey (pädagogische Leiterin von "Vita Futura" und "JuFiZ", 2.v.li.), Tobias Lange (Betreuer, 2.v.r.) und junge Künstler aus Afghanistan. Ideengeberin/Organisation: ichDori.  Foto: Adelheid
Seit Anfang August präsentieren junge Flüchtlinge aus Afghanistan ihre unter pädagogischer Anleitung in den Einrichtungen "Vita Futura" und "JuFiZ" entstandenen Bilder in Acryl/LW-, Wasserfarben- oder Bleistift-Technik. Zu den einzelnen Bildern haben die Jungs jeweils einen kurzen erklärenden Text verfasst.
Diese Ausstellung war bereits letztes Jahr im Kreiskrankenhaus Viechtach zu sehen. Der dynamische Aspekt der Ausstellung, die als Wanderausstellung mit teilweise veränderten Teilnehmern durchaus noch andere Orte besuchen sollte,  harmoniert gut mit der Intension der Ideengeberin: "Die Jungs zeigen hier etwas aus ihrer ganz persönlichen Erlebnis- und Gefühlswelt, was zusammen mit den Texten eine neue Transparenz zum Flüchtlingsthema eröffnet." (Dori).

Hier ein Foto zum heutigen Pressetermin. Innerhalb kurzer Zeit konnte ich mehrere Krankenhausbesucher sehen, die sich die Bilder mit den Texten mit großem Interesse ansahen. Die Ausstellung läuft noch bis Ende September.

Danke besonders an meinen Sohn Johannes (Pädagoge) und Adelheid (Pilgerhelferin) für die Realisierung dieses Projekts!

Eine Besucherin betrachtet die Bilder. Wir kommen ins Gespräch, sie kümmert sich um syrische Flüchtlinge
Bilder in Deckfarbentechnik und Acryl auf Leinwand  - alle mit erklärenden Texten
Ein weiter Flur in der Arberlandklinik Zwiesel ermöglicht Austellungen
Text im Gemälde von Hafizullah Sakhizada, 15 Jahre, Afghanistan: "Der Weg war manchmal steinig und schwer - trotzdem lieb ich dich noch viel mehr"- Friedenstaube. Das Leben endet, aber die Liebe nicht.

Kommentare:

  1. Berührend. Sehr. Weckt Erinnerungen an die Ausstellung vor einem Jahr im Viechtacher Krankenhaus. Mit vielen nachhaltigen Eindrücken von den Werken der jungen Künstler. Einmal mehr zeigt sich - in meinen Augen - der unendlich wertvolle Aspekt von Kunst als Therapie. Und großer Kommunikator, gerade bei sperrigen Themen wie der Flüchtlingsproblematik.
    Segensreich wirkst du wieder, liebe Dori! Und schick die Bilder weiter!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Carola, Mama und Engel so vieler heimatloser Jungs, für Dein stets Helfen, Verstehen, Lösen, Verbinden - auch Verbinden von Wunden!

      Löschen
  2. Dorifriedenstaube, flieg und freu Dich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich kann also fliegen?!?!!! Und freuen!?!?!!

      Löschen
  3. Toll wie du das Erlebnis beschreibst, für mich ein grund einmal mehr, DANKE, zu sagen
    Adelheid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein großes Danke an Dich und alle Mitbeteiligten, Organisatoren, Maler, Helfer, Pädagogen, ohne die das nicht hätte entstehen können! DANK dem HERRN!

      Löschen
  4. Ha Dorie,
    Zoveel jonge mensen verdienen een goede kans!!!
    Wat je laat zien ,de kunstwerken die ze maakten
    en de titels.uit het hart geschreven.
    Vredes duif.....het leven doet, geen liefdadigheid!
    zegt genoeg,om over na te denken,
    Een mooie foto Dorie!!
    respect aan allen die er aan mee werkten.
    Wens je een mooie dag!
    groetjes Christiene.

    Ha Dorie,
    So many young people earn a good opportunity !!!
    What you show, the works of art they made
    and titels.uit written the heart.
    Peace dove, ..... life does, not charity!
    says enough to think about,
    A beautiful photo Dorie !!
    tribute to all who worked on it.
    Wish you a nice day!
    Greetings Christiene.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha Dorie, so viele junge Menschen eine gute Gelegenheit, verdienen !!! Was Sie zeigen, die Kunstwerke und die Titel mit Herz geschrieben. Friedens-Taube .... Leben tut, aber die Liebe bleibt! Sagt genug, darüber nachzudenken, , ein schönes Foto Dorie !! Tribut an alle, die dabei sind. Wünsche Sie einen schönen Tag! Grüße Christiene.

      Liebe Christiene, es ist schön und wichtig, sich über die Bilder und Texte dieser jungen Männer Gedanken zu machen. Ich freue mich über Deine Worte aus den Niederlanden! Vielleicht wandert diese Ausstellung nächstes Jahr an einen anderen Ort... Viele Grüße von Dori zu Christiene Alpine!

      Dear Christiene, it is good and important, that people see and think about these pictures and texts of these young men! I am happy about your words coming from Netherlands! Maybe this exhibition will go to another place next year ...many greetings from Dori to Christiene Alpine! :)

      Löschen
  5. Liebe Dori, eine hervorragende Idee von Dir, dass die Asülbewerber Ihrem Inneren, Ihren Empfindungen eine Stimme verleihen u dies gleich einem Ventil ins Außen entfalten können. Ein erster Schritt, einen heilsamen Prozess in Gang zu setzen.

    Heute haben wir Deine riesige Tier, Schaf,Engelinstallatinen in Arnbruck bewundert, ein ganzes gemütliches Dorf ist dabei entstanden u bereichert diesen Garten.
    Sehr schön.
    Na dann vielleicht bis Morgen
    Liebe Grüsse vom unruhigen Vogel an den im äußeren Erscheinungsbild bodenständig wirkenden Elch.

    AntwortenLöschen
    Antworten

    1. Hallo, Monika, lieben Dank für diese wunderschöne ausdruckreiche Bildernachricht. Das liebe ich so sehr an "Vogel"!!

      Löschen