Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Montag, 31. Oktober 2016

Holz Asyl

Mit Xavers Trecker: Drei Freunde kommen mit Xaver aus dem Wald
 Plötzlich stehen sie vor meiner Tür: "Wie geht's? Wie geht's Xaver?" Seit Monaten haben wir uns nicht mehr gesehen. Es war Heuernte, damals, als dann das große Gewitter mit den vielen umgefallenen Bäumen war...
Ich habe gedacht: Die haben für immer genug vom Xaverhof.

Hisbola, Zahil und Rachmad kommen aus Afghanistan und wohnen derzeit in der Brandl-Unterbringung in Neunussberg. Sie haben keine besondere Perspektive, Hisbola hat bereits seine Ablehnung bekommen. Ich bin am Sprung zur Ranch und frage: "Wollt ihr mit zu Xaver?" "JA! Wir helfen gerne!" Xaver hat viele schwere Baumstämme im Wald herumliegen. Mit den drei Xaverfans ist's eine fröhliche  Arbeit. Drei Tage lang haben sie nun mit Xaver Holz gemacht und Spass gehabt. Und Xaver hat tolle Helfer gehabt. Dori war "Oma" und Taxi.
Moment! Hisbola ist abgeschnitten! Noch ein Foto!

Erfolg nach harter Waldarbeit: Hisbola, Rachmad und Zahil aus Aphghanistan.
Und...
Und gestern hat der Zahil ganz lange im Stillen in seiner Landes-Sprache mit Kater Puma geredet.

Den Hisbola musste ich mehrfach mit den Schafen auf seinem Handy fotografieren: "Für Zuhause meine Frau!"


Kommentare:

  1. Dori, I love visiting your blog to see what is happening there. I see you have helpers from Afghanistan and they look happy to be a part of the workers with Xavier cutting and hauling wood. Your rural life is fascinating. I grew up in the farmlands so I know it is hard work. At 82 years old, my life is more restful and I can spend time painting. I would love to see your part of the world again, but I will have to enjoy the memories of years past.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Faye! First:Thank you for this empathic comment!

      I learn some very interesting things about your life: fascinating! But I really cannot believe, that you already are near 82 years old!! Your work contents so very fresh and young light art. I have to say, that you don't have any age :-))))

      Picasso said. "You need a lot of years until you become young."

      Löschen
  2. Einmal mehr hast du diesen drei netten Jungs etwas unglaublich Wertvolles geschenkt, was sie auch in der schönsten Maria-Unterkunft so nicht haben können:
    das Gefühl, gebraucht zu werden, in ihrer kleinen, aber feinen zusammengeschworenen Gemeinschaft etwas Sinnvolles zu tun, dank deines Berichts im Blog auf immer an-gesehen zu sein.
    Sicher nicht zufällig ist Hisbola auf dem ersten Foto 'abgeschnitten' - es ist seine aktuelle Situation.
    Jegliche Flüchtlingsproblematik kriegt ihr ganz individuelles Gesicht, sobald auch nur ein einziger echter Mensch dahinter sichtbar wird mit seiner Geschichte. Und der seiner Angehörigen in der Heimat. Unvorstellbar, welche Katastrophe die Abschiebung für die Familie bedeutet, die meist alles zusammengekratzt und verkauft hat, nur um dem einen die Flucht ins 'Gelobte Land' zu ermöglichen.
    Wie gut ihnen diese Arbeit tut, ist leicht von ihren Gesichtern abzulesen.
    Xaver - Xaverhof - DU - die Tiere - die Arbeit ...
    All das ist ein solcher Segen für ALLE!!!
    Danke, liebste Dori, du schickst Hoffnung und Licht in all diese kleinen verdunkelten Welten und machst Menschen eine Zeitlang glücklich.
    Einmal mehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Carola, Deine Worte sind wie wenn Christus selber zu mir redet: FREUND-lich. Wir wissen ja, dass wir selber auch Fremdlinge waren und auch sind. Hausgenossen sein zu dürfen: Wir wissen: Reine Gnade!

      Du hast alle und alles so einfühlsam im Herzblick, liebe Sr.i.Chr. !!!

      Löschen
  3. Wer könnte ein für alle Mal genug haben vom Xaverhof?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Gelischwester, ich fühle stets und immer, welch energetische positive Unterstützung von Dir kommt: für den Xaverhof, seiner verschiedendsten Besucher, Gäste und Bewohner,- - und im Notfall war Gelia rein positiv vertrauend vor Ort und hat liebevollst geholfen!

      Löschen
  4. schöne Gemeinschaft. Das neue Foto oben gefällt mir

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Hundewunder kommt Richtung Feiertag dran. Erstmal die Arbeit! :-)))

      Ich freue mich, dass Du das neue Headrfoto be-kommentierst!

      "Gemeinschaft" ist ein Wort, was so viel Gutes, ALLES - aussagt!

      Löschen
  5. SO wonderful! What beautiful hearted people! Making firewood is hard work.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you, Tammie from Northern Forest!

      Löschen