Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Freitag, 8. August 2014

Sommergäste

Die angedeuteten Figuren werden nach und nach mit Gesichtern konkretisiert.
Die Zeichnung "Sommergäste" entstand ziemlich genau vor einem Jahr. Ich begann mit einigen Linien, die das tragende Grundgerüst der Zeichnung bilden.










Und hier eine Impression der fertigen Zeichnung:

video

Kommentare:

  1. I can't help - aber diese harmonische Zeichnung erinnert mich - ohne blasphemisch sein zu wollen - irgendwie an die Abendmahlsszene, allerdings nur mit 10 Jünger/Innen. Der Gesamteindruck der letzten 10 Sekunden ist friedlich, stimmig, und das freundliche Braun macht die Szene noch weicher. Ganz schön, Dori, nichts mehr verändern, ja?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Gedanke der Abendmahlsszene ist mir natürlich auch gekommen - . Ich habe schon verschiedene Tisch-Szenen gezeichnet und gemalt, inspiriert durch Stufferhaus-Tisch-Szenen, und alle haben unbeabsichtigt irgendwie diesen Abendmahls-Aspekt. Zudem ist es bei nahezu allen meinen Bildern so, dass sie sich sehr auf den Betrachter einstellen und ganz Persönliches darzustellen scheinen, je nach individueller Situation des Betrachters. Manche Bilder verändern im Laufe der Zeit sogar den Schwerpunkt ihrer Aussage und passen sich den aktuellen Geschehnissen an. Ich könnte da Romane erzählen! Eine Tisch-Szene beispielsweise hatte ich in der Viechtacher Ausstellung vor zwei Jahren ausgestellt mit dem Titel "Tischszene" (mit 3 oder 4 Personen und Tieren) - und die Viechtacher haben es unter sich und mir gegenüber "Abendmahl" genannt und sprechen mich noch heute auf dieses Bild an.

      Löschen
  2. die fühlen sich wohl, und Timmi ist auch wieder dabei

    AntwortenLöschen
  3. I love this, as I do all of the scenes you paint or sketch! Is this done over a page of text?

    AntwortenLöschen
  4. Ha Dorie, how beautiful you take us from the beginning
    until the drawing is finished,
    so beautiful also the film ..... Beautifully !!
    a greet you Christiene.

    AntwortenLöschen