Irgendwo an einem Ort, wo die Zeit still zu stehen scheint

Irgendwo an einem Ort, wo die Zeit still zu stehen scheint
Mit Schaf Jorinde und Franzhörnchen, dem Schweizer Bergschaf

Donnerstag, 24. Juni 2010

Neues vom Kapplhof


Heute, am Johannistag, dem Geburtstag von der Xavermama Maria, haben wir den "Grundstein" zum "Kapellenvorbau" gelegt. Der Baumeister ist der Heiko, Xaver ist Besitzer und Hilfsarbeiter, ich habe die Bauleitung übernommen. Die Viecher schauen uns zu oder dösen friedvoll in gleicher Verschiedenheit vor sich hin. Der Sepperl scheint echt zuhause angekommen zu sein, und Schaf Angi, unsere Bundeskanzlerin, läßt sich in gelassener Erinnerung bereits neben ihm nieder.
Schauma mal, ob wir die in der Entstehung begriffene "Hauskapelle" dem heiligen Fahrradius oder dem heiligen Hammer oder wirklich einem Heiligen weihen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen