Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Samstag, 28. April 2012

Die Pferdefreunde

Gestern waren 4 starke Männer und eine schwache Dori nicht in der Lage, die Hufe von Scho Seppe auch nur ETWAS genauer anzuschauen: "Geh weg, der schlägt dir aufs Hirn, Xaver! Nein ich geh da nicht hin, der renkt mir sonst mein Gebiß aus!" und ähnliche Worte fielen.

Doch Tierarzt Martin Nistler und Tierarzthelferin Franziska wissen genau, wie sie mit Scho Seppe umgehen, und er hält ganz still, um eine sanfte Therapie über sich ergehen zu lassen. In den nächsten 14 Tagen bekommt Scho Seppe ein schmerzstillendes/entzündungshemmendes Pulver. Diagnose: chronische Hufrehe. Nur Heu/Stroh und in der nächsten Zeit am Heil-Vorplatz bleiben!

Die folgenden Fotos dokumentieren den schönen Kontakt zwischen Scho Seppe und dem Heil-Team:

entspannt
verständnisvoll
sanft
einfühlsam
aufmerksam
im Dialog
freundlich

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen