Aus dem Herzen zeichnen

Aus dem Herzen zeichnen
Auf dem Weg zum Stall

Leben mit Tieren

Leben mit Tieren
am Gnadenhof Xaverhof

Nachts vorm Stall

Nachts vorm Stall
Im ersten Schnee

Mittwoch, 30. November 2016

Schwedenfeuer

Max erklärt Friedel die Technik des Schwedenfeuers
Heute Abend brachte Max aus Dörfl einen Anhänger  mit vier stattlichen Baumstämmen beim Stufferhaus vorbei. Er erklärt Friedel, wie solch ein Schwedenfeuer anzufachen ist: Oben im Stamm ist ein tief eingesägtes Kreuz. Da hinein gießt man etwas Grillanzünder und Wachs. Die Flüssigkeit rinnt etwas nach unten, wo seitlich einige Einschnitte angebracht sind, in denen mittels Kienspänen das Feuer entzündet wird. Das ganze wirkt dann wie ein Zugofen. Ist der Stamm einmal in Brand gesetzt, gibt er ein starkes Feuer in Form einer großen Fackel ab, ganz wunderchön. Morgen werden wir die Schwedenfeuer nach Münchshöfen bringen, wo um 16 Uhr die Andacht bei der Gnadenlicht-Installation neben der Münchshöfener Kapelle am Wolfgangsweg auf 850 Metern Höhe stattfinden wird.


Kommentare:

  1. das muss ein toller Effekt sein! Wenn ich das gewusst hätte, dann hätte ich ein paar Stammstücke aus unserem Garten aufgehoben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie (die Eure Stämme) sind angekommen!! : O komm, Du wahres Licht und leucht' und zieh ins Herze ein ( frei nach Dori).

      Löschen
  2. Viel Spaß heute, die Schwedenfeuer sehen bestimmt toll aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin aufgeregt wegen der Feuer und dass alles klappt mit Pünktchenküken vorzeitig/rechtzeitig ins Nest bringen! Drück mir bitte Deine Leucht-Daumen!

      Löschen