Irgendwo an einem Ort, wo die Zeit still zu stehen scheint

Irgendwo an einem Ort, wo die Zeit still zu stehen scheint
Mit Schaf Jorinde und Franzhörnchen, dem Schweizer Bergschaf

Donnerstag, 3. November 2011

Die Tagebuchschreiberin (3)

gezeichnet am 1. November (Feder und Tusche)

Die Tagebuchschreiberin sitzt in einer Almhütte. Links der Blick aus dem Fenster zeigt Alpen - rechts an der Wand ist ein Alpenbild. Eine Kuh weidet auf dem Hang draußen, eine andere Kuh scheint herein gekommen zu sein (war wohl die Türe offen). Hinter der Tagebuchschreiberin steht das Hirtenmadl mit einem Lamm im Arm. Die Szene hat mich zu einem größeren Gemälde inspiriert, demnächst hier im Blog.

Detail

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen