Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Sonntag, 20. Oktober 2013

Aschenbrödel weint


Aschenbrödel weint - umgeben von ihren Tieren - um den Verlust ihrer Tauben. Zwei davon sind ihr noch geblieben.

Detail

Kommentare:

  1. eine wunderschöne skizze, die trauer wird so überdeutlich, weil die zeichnung selten durchschwärzt ist.
    verzweifelt suchte ich anfangs die überlebenden tauben auf dem bild.
    die hühner, die schafe, biau, scho seppe, sie alle sammeln sich im dunklen zentrum unter dem nadelbaum, der jedoch zum rechten schutzraum für die zwei tauben wird.
    aschenbrödel laufen die tränen nur so herunter, aber mit all seinen tieren, dicht um es gedrängt, kann es alles aushalten.
    und weitere unterstützer nahen bereits von rechts aus der kahlen ebene: hühner, schafe ... .
    der treue timmi bleibt ganz dicht an ihrer seite.
    doch im aschenbrödel rumort es, man sieht's an ihrem gewand, das nur zaghaft, zum kragen hin, heller wird.
    erleichternd schließlich das herz rechts über den beiden tauben.

    insgesamt auf den ersten blick etwas sehr düster kompaktes, das jedoch an seinen rändern helles und damit hoffnung zeigt.

    meine liebste, statt der tauben könntest du - was weiß ich - setzen, die trauersituation an sich bleibt.
    du hast sie in ihrer tiefen schwärze wunderbar erfasst und dennoch die hoffnungs-elemente ganz bewusst gesetzt.

    danke!

    C.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welch Kommentar, geliebte Nahbeifreundin! Die verlorenen Tauben sind auch verlorene Wünsche. Trauer fühlt sich wirklich schwarz an, sie steigt als Liebesschmerz vom Herzen in die Tränen. Aschenbrödel wird lernen, erleben, dass sie nun ihre Liebe auf die beiden verbleibenden Tauben konzentrieren wird und die anderen 4 wird sie ganz von ihr nicht sehbar Gott überlassen. Vielleicht haben sie sich einem anderen Tauben-Schlag angeschlossen, und es geht ihnen gut und sie sind nicht Opfer eines Raubtieres. Die beiden verbleibenden Tauben werden bald das Herz von Aschenbrödel erfreuen und ihr weiterhin fleißig helfen, die Linsen aus der Asche zu picken, ge und herzens-erwärmt urch die treubei anderen Einfühl-Tiere.

      Aschenbrödel wird ihre gewohnt stoische Mitte wieder finden, denn sie hat Liebe, Glaube und Hoffnung. Diese drei werden ihr sagen, dass sie niemals aufgeben soll. Die Zeichnung von dieser zweiten Stufe ist bereits fertig, demnächst im Blog. Möglicherweise werde ich als Textgrundlage teile dieses unseres Gesprächs mit einbeziehen, jetzt erstmal unter "Kommentare".

      Danke!
      D.

      Löschen