Irgendwo an einem Ort, wo die Zeit still zu stehen scheint

Irgendwo an einem Ort, wo die Zeit still zu stehen scheint
Mit Schaf Jorinde und Franzhörnchen, dem Schweizer Bergschaf

Mittwoch, 7. Juli 2010

5 Werke nach Deggendorf



Die Töpferin und Künstlerin Eva Preisinger holt einige Arbeiten ab für eine Ausstellung in Deggendorf mit dem Titel:"Stammbaum des Mutterseins - von der Erden-Ur-Mutter zum Neuen Menschen". Ab 25. Juli werden im Frauenzentrum Deggendorf e.V. außer einigen meiner Mariendarstellungen (teils Blecharbeiten) noch Keramikarbeiten von Jacqueline Fleischer und Karin Sandmann-Meier, Böhmische Madonnen (s.Foto: Anna Selbtritt) vom hl. Berg Pribram (Tschechien--liegt übrigens am Wolfgangsweg!!!) und Fotografien von Eva Preisinger zu sehen sein. Ich freue mich, daß Eva auf mich zugekommen ist. Nach Ende der Ausstellung Mitte August haben wir geplant, die Ausstellung auch im Kreiskrankenhaus Viechtach zu zeigen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen