Irgendwo an einem Ort, wo die Zeit still zu stehen scheint

Irgendwo an einem Ort, wo die Zeit still zu stehen scheint
Mit Schaf Jorinde und Franzhörnchen, dem Schweizer Bergschaf

Mittwoch, 1. Dezember 2010

Die Hochlandschafe, das Yak und ein besoffener Sherpa

Ganz normal, daß hier auf 3000 Metern Höhe der Winter schon kurz nach dem Sommer einbricht. Hier halten nur die Härtesten durch. Das graue Männchen im Hintergrund ist nach getaner Arbeit in einen Weintümpel gefallen und kommt nicht mehr raus. Neue Schneemassen lassen sich nieder.Der andere Sherpa, -(hier nicht abgebildet)- ist extremtibetisch gelassen, läuft barfuß herum und läßt der Natur ihren Lauf.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen